HOME

Drohendes Chaos an deutschen Flughäfen: Lufthansa-Piloten streiken von Mittwoch bis Freitag

Schon wieder müssen sich Reisende auf gestrichene Flüge einstellen: Drei Tage lang werden die Piloten der Lufthansa in der kommenden Woche ihre Arbeit niederlegen, um im Tarifkonflikt Druck zu machen.

Die Piloten der Lufthansa haben angekündigt, ab Mittwoch drei komplette Tage zu streiken. Damit wollen sie den Druck im Tarifstreit mit der Fluglinie erhöhen. In dem Konflikt geht es der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) neben höheren Gehältern auch um die Versorgung ihrer Mitglieder am Karriereende. Der Verband fürchtet unter anderem, dass Piloten bei Fluguntauglichkeit aus Gesundheitsgründen ohne tarifliche Absicherung dastehen. In einer Urabstimmung hatten die Piloten mit sehr großer Mehrheit für einen Arbeitskampf gestimmt.

Familien in Niedersachsen und Bremen trifft es besonders hart: Dort sind zum Zeitpunkt des Ausstands bereits Osterferien. Ursprünglich hatte die VC angekündigt, in den Ferien nicht streiken zu wollen. "Der von uns angekündigte Verzicht, die Osterferien nicht mit Arbeitskämpfen zu belasten, wurde anscheinend vom Management nicht als Zeichen unseres Verantwortungsbewusstseins gegenüber den Urlaubsreisenden verstanden. Wir lassen uns von Lufthansa nicht hinhalten", sagte die VC-Tarifexpertin Ilona Ritter. Die Lufthansa habe weiterhin die Gelegenheit, die Arbeitsniederlegungen in der kommenden Woche zu verhindern, so die Gewerkschaft.

Der Streik soll am Mittwoch um 00:00 Uhr beginnen und am Freitag um 23:59 Uhr enden. Neben der Lufthansa sind auch die Frachttochter Lufthansa Cargo sowie Germanwings betroffen. Weitere Streiks wird es laut der Vereinigung Cockpit frühestens nach Ende der Osterferien geben.

car/DPA/Reuters / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel