Durchbruch bei Tarifverhandlungen Lufthansa befriedet sein Personal


Erst die Einigung mit den Piloten, nun der Durchbruch beim Bodenpersonal: Die Lufthansa ist auf einem guten Weg hin zu einem Tariffrieden mit allen Mitarbeitern. Jetzt fehlt nur noch eine Einigung mit den Flugbegleitern.

Nach dem mühsam errungenen Tarifabschluss mit den Piloten hat Lufthansa bei einem weiteren Tarifstreit einen Durchbruch erzielt. Mit der Gewerkschaft Verdi einigte sich die Fluggesellschaft in der Nacht zum Mittwoch auf eine Nullrunde für rund 50.000 Bodenbeschäftigte des Konzerns, wie beide Seiten mitteilten.

Die Einigung, die erst mit dem Ablauf einer Erklärfrist bis zum 28. Juli endgültig steht, ist ein weiterer Schritt für Lufthansa hin zu einem Tariffrieden mit allen ihren Mitarbeiten. Offen ist nun nur noch ein Abschluss mit der Flugbegleitergewerkschaft Ufo. Hier findet die nächste Verhandlungsrunde am 23. Juli statt.

Der Abschluss zwischen Lufthansa und Verdi gilt für die Bodenbeschäftigten und die Mitarbeiter bei der IT-Tochter Systems, der Frachttochter Cargo und der Cateringtochter LSG. Für sie gilt der bestehende Tarifvertrag bis Ende 2011 weiter. Damit kommt auf die Beschäftigten eine Nullrunde von 22 Monaten zu.

Verdi sieht noch Diskussionsbedarf

Verdi sieht trotz der grundsätzlichen Einigung aber noch Diskussionsbedarf. Angesichts der komplexen Details seien noch Beratungen und Abstimmungen erforderlich, sagte Verdi-Verhandlungsführer Erhard Ott. Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer zeigte sich mit den Eckpunkten des Abschlusses zufrieden. Die Nullrunde von fast zwei Jahren leiste eine wichtigen Beitrag, damit Lufthansa im Wettbewerb bestehen könne.

Im Rahmen der Einigung verständigten sich Lufthansa und Verdi auch auf eine Einmalzahlung von bis zu zwei Prozent einer Jahresgrundvergütung. Sie ist allerdings abhängig vom Konzernergebnis des Jahres 2011. Zudem gibt es einen neuen Tarifvertrag zur Altersteilzeit, von dem vor allem Mitarbeiter im Schichtdienst profitieren sollen. Details hierzu wollen beide Seiten bis September aushandeln.

Im Fall einer Krise hat Lufthansa mit Verdi auch den Einsatz von Leiharbeitern im Konzern neu geregelt. Zudem wollen beide Seiten bis Ende November über die Zukunft der Mitarbeiter bei der Cateringtochter LSG verhandeln.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker