HOME

Nach Shitstorm: Toter Fuchs am Weihnachtsbaum: Hotel baut 150.000 Euro-Baum ab

Ein Luxushotel in München hatte sich für 150.000 Euro einen schicken Fendi-Weihnachtsbaum gegönnt. Das Problem: Die Anhänger bestehen aus Echtpelz. Das gab mächtig Ärger. Nun soll der Baum verschwinden.

Der Fendi-Weihnachtsbaum im Hotel Mandarin Oriental in München

Der Fendi-Weihnachtsbaum sorgt im Münchener Hotel Mandarin Oriental für Ärger. Auf Instagram werden Bilder der Fell-Anhänger gezeigt.

Das ging nach hinten los: Das luxuriöse Mandarin Oriental Hotel in München hatte einen riesen Weihnachtsbaum aufgestellt. Geschmückt wurde er mit niedlichen-puscheligen Anhängern des italienischen Modelabels Fendi. Geschätzt soll der Baumschmuck einen Wert von rund 150.000 Euro haben - jeder Anhänger soll laut "Welt" zwischen 490 und 1200 Euro kosten. Nobel, nobel - doch das Hotel kassierte einen saftigen Shitstorm für die Aktion.

Echtpelz-Bommel am Weihnachtsbaum

Denn die Anhänger sind aus Echtpelz gefertigt. Eigentlich wenig überraschend, denn die Modemarke ist bekannt für ihre Pelz- und Lederkreationen. Im Netz hagelte es Kritik für dieses Vorgehen. Auf der Facebook-Seite des Hotels waren Bilder des Baumes zu sehen (inzwischen sind die Bilder gelöscht worden). Tierschützer reagierten entsetzt. "Pelz tragen schöne Tiere & hässliche Menschen und (perverse) Vollidioten hängen ihn an den Christbaum", schreibt ein User. Ein anderer kommentiert: "Der Weihnachtsbaum von Fendi ist ein Schandfleck!! Schlimmer geht es nicht."

Schuld habe Fendi, nicht das Hotel

Das Hotel bemüht sich nun um Schadensbegrenzung. Hasskommentare werden bei Facebook direkt gelöscht, berichtet die "Abendzeitung München". Der Baum sei von Fendi dekoriert worden, heißt es weiter. "Hierbei wurden wir in der Auswahl der Dekoration nicht miteinbezogen und möchten uns daher auch davon distanzieren und auf die Firma Fendi verweisen", sagte eine Hotelsprecherin gegenüber der "Abendzeitung München". Fendi möchte die Aktion nicht kommentieren. 

Nun verschwindet der Baum. Schon zum ersten Advent soll es einen anderen Baum geben. "Danke für Eure Rückmeldungen und Kommentare. Aus aktuellem Anlass haben wir die Fotos von unserer Seite genommen.
Pünktlich zum 1. Advent werden wir wieder wie gewohnt unseren traditionell festlich geschmückten Christbaum im Mandarin Oriental, Munich präsentieren", heißt es auf der Facebook-Seite des Hotels. 

kg