HOME

Ende des Tarifstreits: Deutsche Post und Verdi einig

Nach langen Verhandlungen haben sich die Deutsche Post und Verdi auf einen Tarifvertrag verständigt. Nach mehreren Warnstreiks stimmte die Post Lohnerhöhungen zu. Details wurden noch nicht genannt.

Die Deutsche Post und die Gewerkschaft Verdi haben in ihren Tarifverhandlungen ein Ergebnis erzielt. Unternehmen und Gewerkschaft hätten sich jedoch darauf verständigt, zunächst keine Einzelheiten bekannt zu geben, sagte ein Verdi-Sprecher am Freitag im nordrhein-westfälischen Neuss. Zuerst werde die Große Tarifkommission der Gewerkschaft über eine Annahme des Ergebnisses beraten, mit einer Entscheidung sei am frühen Nachmittag zu rechnen.

Die Tarifkommission werde voraussichtlich ab 11 Uhr zusammentreten, sagte der Verdi-Sprecher. Am Donnerstag waren Unternehmen und Gewerkschaft zu neuen Verhandlungen zusammengetroffen. Die Gewerkschaft hatte seit Mittwoch vergangener Woche mit Warnstreiks Druck auf den Konzern gemacht. Nach Angaben der Gewerkschaft beteiligten sich mehr als 10.000 Beschäftigte an den Ausständen. Die Bearbeitung von Millionen von Briefen und hunderttausender Pakete verzögerte sich.

Verdi fordert für die 132.000 Tarif-Beschäftigten der Post sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 140 Euro mehr im Monat. Finanzielle Verbesserungen soll es auch für die Auszubildenden sowie die noch immer im Konzern tätigen Beamten geben. Die Gewerkschaft hatte die seit Donnerstag laufenden neuen Gespräche bereits vorab als entscheidende Tarifrunde bezeichnet. Der Post-Tarifvertrag war am 1. April ausgelaufen und soll nach dem Willen von Verdi durch einen neuen mit zwölfmonatiger Laufzeit ersetzt werden.

sas/AFP / AFP