ENERGIE Ölpreis sinkt weiter


Autofahrer bemerken es gerade mit Freude: Die Kraftstoffpreise sinken weiter. Derzeit kostet ein Barrel OPEC-Öl nur noch gut 16 Dollar. Und nicht alle Mitgleider wollen die Fördermenge zurückfahren.

Der Streit der Ölproduzenten um eine Senkung der Förderung drückt die Ölpreise weiter nach unten. Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) fiel zum Freitag auf 16,08 Dollar pro Barrel (je 159 Liter), wie das Kartell in Wien mitteilte. Die OPEC macht eine eigene deutliche Rücknahme der Förderung zur Stützung der Preise vom mitziehen anderer Ölländer abhängig. Vor allem Russland und Norwegen wollen sich aber dem Druck nicht fügen. Die OPEC will einen Preis zwischen 22 und 28 Dollar je Barrel.

Preis fällt weiter

Im Schnitt der vergangenen Woche habe ein Barrel allerdings 18,43 Dollar gegenüber 17,87 Dollar eine Woche davor gekostet, berichtete die OPEC. Bereits zum Donnerstag war der Preis aber auf 16,19 Dollar gefallen. Im Oktober hatte ein Barrel noch 19,64 Dollar gekostet, im vergangenen Jahr durchschnittlich 27,60 Dollar.

Tatsächliche Fördermenge höher

Die OPEC will ihre Förderung ab Januar um 1,5 Millionen Barrel am Tag senken, wenn die Öl-Länder außerhalb des Kartells ihre Produktion ebenfalls um 500.000 Barrel zurückfahren. Die OPEC fördert offiziell zur Zeit täglich 23,5 Millionen Barrel. Die tatsächliche Produktion ist jedoch höher.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker