Europa Deutschland innovativster Standort


Deutschland ist der innovativste Standort in Europa - jedenfalls aus Sicht international tätiger Unternehmen. Weltweit rangiert Deutschland auf dem dritten Platz, hinter den USA und China.

Deutschland ist aus Sicht international tätiger Unternehmen der innovativste Standort in Europa. Das geht nach Informationen der Zeitung "Die Welt" aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hervor.

Bei der Befragung von gut 1000 Unternehmen liegt Deutschland demnach im weltweiten Vergleich auf Platz drei hinter den USA und China, aber vor Japan und Indien. Andere europäische Standorte folgen abgeschlagen.

Dennoch trauen die Befragten Deutschland nicht zu, Heimat für Unternehmen wie Google und Microsoft zu werden, die sich in kürzester Zeit als Weltmarktführer im Software- und Hochtechnologie-Bereich etablierten. "Man traut den Deutschen den nötigen Unternehmergeist nicht zu", sagte Studienleiter Peter Englisch der "Welt" zufolge. Er verwies auf Beispiele wie den MP3-Spieler oder die CD, die zwar in Deutschland entwickelt worden seien. Doch japanische oder die US-amerikanische Unternehmen machten daraus ein Geschäft.

"Das könnte den Deutschen noch öfter passieren. Denn wir haben zwar Erfinder, aber zu wenige Unternehmer", sagte Englisch. Dass Deutschland im Innovationsranking dennoch weit oben rangiert, liegt an klassischen Industrien wie dem Maschinen-, Anlage- und Automobilbau. "In diesen Bereichen hat Deutschland noch immer einen Vorsprung beim Technologie- und Fertigungs-Know-how", heißt es dem Blatt zufolge in der Studie.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker