HOME

Neue Design-Kollektion: Ikea baut kabellose Handy-Ladestationen in seine Möbel

So können sich Smartphonenutzer den Weg zur Steckdose künftig sparen: Ikea bringt Möbel auf den Markt, die das Handy aufladen, wenn man es ablegt.

Das Handy aufladen, ohne vom Sofa aufzustehen - Ikea macht's möglich

Das Handy aufladen, ohne vom Sofa aufzustehen - Ikea macht's möglich

Das könnte dem drahtlosen Aufladen von Smartphones und Tablets einen Schub geben: Ikea baut entsprechende Ladestationen direkt in einige Möbel ein. Die Technik werde vom 15. April an in mehrere Tische und Leuchten integriert, kündigte Ikea im Rahmen der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona an.

Damit würde es ausreichen, Geräte mit drahtloser Ladefunktion einfach auf die Möbelstücke zu legen. Ikea setzt dabei auf den Ladestandard Qi. Er werde aktuell von über 80 Smartphones sowie diversem Zubehör unterstützt, erklärte die Branchenorganisation Wireless Power Consortium. Für Smartphone-Modelle, die mit Qi nicht kompatibel sind, werde Ikea zusätzlich Ladeschalen anbieten, hieß es.

Bislang verfügen einige Windows-Phones und Nexus-Geräte über Qi-Ladefunktionen. In Apple-Geräte wie das iPhone sind bislang dagegen keine Qi-Module eingebaut. Alte Samsung-Geräte verfügen ebenfalls nicht über Qi. Die neuen Flaggschiffe Galaxy S6 und S6 Edge bringen den Ladestandard aber mit.

Die Technik zum drahtlosen Aufladen von Akkus machte die Telefone früher schwerer und größer, wurde zuletzt aber deutlich verbessert. So kommt sie auch bei Computeruhren zum Einsatz. Ikea macht den ersten Schritt, Vorteile der Technik unauffällig in den Alltag zu bringen. Normalerweise müssen die Nutzer ihre Smartphones auf eine Ladestation legen - was fast genauso viel Aufwand bedeutet, wie ein Kabel einzustecken.

bak/DPA / DPA