VG-Wort Pixel

Im Visier der Energieunternehmen Unerforschte Erdgasfelder in NRW


In Nordrhein-Westfalen sollen mögliche Erdgas-Lagerstätten erforscht werden. Dies berichtete die WAZ-Mediengruppe. Demnach wollen der US-Ölmulti ExxonMobil sowie neun weitere Energieunternehmen aus Australien, Kanada und Deutschland millionenteure Probebohrungen durchführen.

In Nordrhein-Westfalen sollen mögliche Erdgas-Lagerstätten erforscht werden. Dies berichtete die WAZ-Mediengruppe. Demnach wollen der US-Ölmulti ExxonMobil sowie neun weitere Energieunternehmen aus Australien, Kanada und Deutschland millionenteure Probebohrungen durchführen. Eine Sprecherin des Düsseldorfer Wirtschafts- und Energieministeriums betonte jedoch, bislang hätten die Unternehmen "keine Genehmigungen für Probebohrungen erhalten, sondern Berechtigungen zum Aufsuchen". Ob es sich um Erdgas-Lagerstätten handelt, ist offenbar größtenteils noch unerforscht.

Die Firmen haben sich nach Angaben des Wirtschaftsministeriums "nur das Recht gesichert, in einem oder mehreren von insgesamt 19 definierten Gebieten Erkundungen zu unternehmen". Wenn die Unternehmen tatsächlich etwas Konkretes unternehmen wollten - etwa eine Probebohrung -, müssten sie dafür einen erneuten Antrag stellen. "Derzeit läuft genau ein Verfahren auf Zulassung einer Probebohrung der Firma ExxonMobil für das Feld Nordwalde im Kreis Steinfurt", sagte die Sprecherin weiter.

Eine andere Probebohrung läuft demnach bereits seit dem Jahr 2008 im Feld Minden in Ostwestfalen. Das bedeutet, ein Unternehmen hat eine entsprechende Genehmigung erhalten. "Mehr Aktivitäten laufen derzeit nicht", betonte die Ministeriumssprecherin.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker