HOME

INTERNET: Amazon steigert Umsatz

US-Internetbuchhändler Amazon.com konnte im dritten Quartal des Jahres endlich seinen Netto-Verlust verringern. Ursache dafür sind höhere Umsätze.

Der US-Internet-Einzelhändler Amazon.com hat im dritten Quartal bei höheren Umsätzen seinen Netto-Verlust verringert. Für das laufende Vierteljahr und das kommende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen einen weiteren Zuwachs bei Umsatz und operativem Gewinn.

Amazon begründete die positive Entwicklung am Donnerstag nach Börsenschluss mit dem Erfolg des gebührenfreien Zustell-Angebots ab einem Bestellvolumen von 25 Dollar. Zudem sei das Geschäft außerhalb der USA robust gewachsen. Der in Seattle ansässige Konzern reduzierte seinen Netto-Verlust auf 35 Millionen Dollar oder neun Cent je Aktie nach einem Minus von 170 Millionen Dollar vor einem Jahr. Der Kurs der Amazon-Aktien fiel nachbörslich aber um 55 Cent auf 19,31 Dollar.

Der Quartalsumsatz kletterte zum Vorjahr um 33 Prozent auf 851,3 Millionen Dollar. Damit übertraf das Unternehmen seine eigene Prognose von 780 bis 830 Millionen Dollar. Ohne Sonderposten wie Firmenwert-Abschreibungen und Änderungen der Rechnungslegung erzielte der Konzern operativ einen Pro-Forma-Gewinn von 27 Millionen Dollar.

Amazon kündigte an, das Angebot gebührenfreier Zustellung auch beim Weihnachtsgeschäft beibehalten zu wollen. Davon verspreche sich das Unternehmen weiter kräftige Zuwachsraten. Für das vierte Quartal prognostizierte Amazon einen Anstieg des operativen Gewinns auf 70 bis 95 Millionen Dollar und des Umsatzes auf 1,33 bis 1,43 Milliarden Dollar. Analysten hatten bislang im Durchschnitt einen Erlös von 1,25 Milliarden Dollar für das laufende Vierteljahr erwartet. Für 2003 rechnet Amazon mit einem mehr als zehnprozentigen Umsatzanstieg zu 2002 und einem operativen Gewinn von mehr als 200 Millionen Dollar.

Themen in diesem Artikel