Lebensmittel-Multis Kraft schluckt britische Süßwarenikone


Die Lebensmittel-Multis werden immer fetter: Mit der Übernahme der britischen Süßwarenikone Cadbury durch den US-Riesen Kraft verliert schon wieder ein Traditionsunternehmen seine Unabhängigkeit.

Das ist der vorläufige Schlusspunkt einer ganzen Reihe von Übernahmen in einer Branche, die selbst in einer Rezession gutes Geld verdient und deren Kassen entsprechend gut gefüllt sind. "Essen und Trinken müssen die Menschen auch in der Krise", heißt es in der Branche.

Das Geld der Konsumenten landet dabei immer häufiger bei den großen Konzernen. Der französische Gemischtwarenlanden Danone übernahm vor zwei Jahren für 12,3 Milliarden Euro den niederländischen Babykosthersteller Numico. Der amerikanische Kaugummispezialist Wrigley legte für den benachbarten Schokoladeproduzenten Mars 23 Milliarden Dollar (16 Mrd Euro) auf den Tisch. Und der belgische Bierbrauer Inbev ließ sich die Einverleibung des US-Rivalen Anheuser-Busch sogar 52 Milliarden Dollar kosten.

An den Branchenprimus Nestlé kommt aber immer noch niemand heran. Mit einem Jahresumsatz von umgerechnet fast 75 Milliarden Euro und einem Gewinn von zuletzt gut 12 Milliarden Euro stehen die Schweizer einsam an der Spitze. Selbst eine fusionierte Kraft/Cadbury wäre gerade einmal halb so groß.

Zum Vergleich: Die deutsche Oetker-Gruppe setzte mit Lebensmitteln im Jahr 2008 insgesamt rund 4,2 Milliarden Euro um - nach zahlreichen Zukäufen. Vor allem die Biertochter Radeberger wächst und wächst und übernahm zuletzt auch den Limonadenproduzenten Bionade.

Die Zusammenballung in der Branche ruft die Kritiker auf den Plan. In Großbritannien wurde der Fall Cadbury gar zu einer Staatsangelegenheit. Wirtschaftsminister Peter Mandelson warnte Kraft wortgewaltig davor, einzig "schnelles Geld" zu machen. Schießlich war Cadbury bisher eines der wenigen großen produzierenden Unternehmen auf der Insel in britischer Hand.

Auch wenn die Cadbury-Produkte in Deutschland weniger bekannt sind: Im Königreich kennt jedes Kind Creme-Eier oder Dairy- Schokolade. Der Schokoriegel "Dairy Milk" wird pro Jahr 250 Millionen Mal in 33 Ländern verkauft.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker