HOME

Trotz Wetterkatastrophen

Munich Re übertrifft Prognose mit Milliardengewinn

Der Rückversicherer hatte in den vergangenen Jahren mit vielen Problemen zu ringen - natürlichen und menschengemachten: Hurrikans, Preiskampf in der Branche, Nullzinspolitik. Doch 2018 lief besser als von Analysten erwartet.

Märklin

Modellbahnhersteller

«Emma» bringt Märklin auf Spur

Suppen im Supermarkt

Start-ups

Wie Deutschlands Supermärkte von "Die Höhle der Löwen" profitieren

Von Katharina Grimm
Die minimalistische aber faszinierende Welt von "Semblance"

Nintendo Switch

Indie-Games sind jetzt das große Ding

C&A vor dem Verkauf an Chinesen

Übernahmegerüchte

Gehört C&A bald Chinesen? Eine Traditionsfirma zwischen Übernahme und Unabhängigkeit

Miele Fakten

Historie, Umsatz und Produkte

5 Fakten zum Traditionsunternehmen Miele

Kaufhof-Filiale

Traditionsunternehmen

Schwere Zeiten für Kaufhof: Schlittert die Kaufhaus-Kette in die Krise?

Die Dresdner Altstadt vom Wasser aus betrachtet. Bosch und Philip Morris bauen zwei große Werke in der säschischen Metropole.

Philip Morris und Bosch

Zwei Weltkonzerne bauen in Dresden

Bekanntes Konzept, modern umgesetzt: Die Aluhaut des neuen London-Taxis orientiert sich stark an den Vorgängern. 

Taxi-Ikone aus England

Vollelektrisch und aus China – das London-Taxi wird wiedergeboren

Amazon-Erotikartikel aus dem Netz

2,5 Millionen Euro in drei Wochen

Sexy-Toys, Kondome und Co.: Amazons geheimes Erotik-Geschäft

Apple WWDC Tim Cook

Neues Gerät

Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland?

Von Christoph Fröhlich
Thermomix: Internetbestellung in den USA

Verkaufsstart in den USA

Thermomix schlägt alle Rekorde - und wird nun auch im Internet verkauft

Das britische Bestattungsunternehmen A. W. Lymn mit seiner Rolls Royce Flotte

Bestatter mit Rolls-Royce-Flotte

Die letzte Ruhe

Düstere Prognosen: Neben Filialschließungen sollen bei Karstadt auch rund 2000 Arbeitsplätze verloren gehen

Sanierungskonzept

Karstadt vor Woche der Wahrheit

Stellenstreichungen unter den 17.000 Beschäftigten und das Aus für ganze Filialen sind bei Karstadt kein Tabu mehr

Einsparungen von mehr als 200 Millionen Euro

Karstadt-Mitarbeiter bangen um Zukunft

Wenig Fortune bei Bilfinger: Hessens Ex-Ministerpräsident Roland Koch muss als Vorstandschef gehen

Bilfinger

Roland Koch tritt als Verlierer ab

Das Minus deutlich ausgeweitet: Karstadt ist weit von der Gewinnzone entfernt.

Warenhaus in der Krise

Karstadt schreibt tiefrote Zahlen

Hoffnung für Loewe

Kriselnder TV-Hersteller findet Partner

Traditionsmarke kämpft ums Überleben

TV-Hersteller Loewe beantragt Gläubigerschutz

"Der Nivea-Check"

Die ARD schickt Beiersdorf auf den Prüfstand

Karstadt

Konzernchef Jennings verlässt Warenhauskette

Trotz Industrieflaute

Konsumgüter-Hersteller Henkel verbucht deutliche Gewinne

Vorwurf der Zwangsarbeit

Heimkinder sollen für Swarovski produziert haben

Facebook-Aktie legt enttäuschenden Start hin

Zurück auf Los!

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.