HOME

Mittelstandsbank: IKB macht eine Milliarde Verlust

Die ohnehin schon kriselnde Mittelstandsbank IKB hat im ersten Halbjahr einen Verlust von einer Milliarde Euro angehäuft. Der Vorstand gibt sich dennoch optimistisch, seine kürzlich revidierte Prognose einhalten zu können.

Die angeschlagene Mittelstandsbank IKB hat im ersten Halbjahr des abgelaufenen Geschäftsjahres 2007/08 einen massiven Verlust eingefahren. Der Fehlbetrag summierte sich nach testierten Zahlen im Zeitraum April bis September 2007 auf eine Milliarde Euro, wie die IKB am Dienstag mitteilte, ohne Vergleichzahlen zu nennen. Trotz des Verlustes bekräftigte der Vorstand die kürzlich revidierte Verlustprognose für das gesamte Geschäftsjahr von 200 Millionen Euro.

Im Segment Firmenkunden, dem Kerngeschäftsfeld der IKB, stieg das Neugeschäftsvolumen von April bis September auf 2,6 (Vorjahreszeitraum: 2,1) Milliarden Euro. Allerdings rutschte die Bank in der Sparte wegen Wertberichtigungen in Folge der Krise in die roten Zahlen.

Gleichzeitig berichtete die Bank, es gebe ein "großes Bieterinteresse an der IKB". Der Verkaufsprozess der Anteile der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW, die 45,5 Prozent an der IKB hält, und der Stiftung Industrieforschung (10,7 Prozent) verlaufe planmäßig.

Reuters/AP / AP / Reuters
Themen in diesem Artikel