Beinahekollaps der IKB Ackermann bestreitet Mitschuld der Deutschen Bank


Josef Ackermann hat am Mittwoch eine Schuld seines Instituts an der Beinahe-Pleite der IKB zurückgewiesen. Der Deutsche Bank-Chef war als Zeuge beim Prozess um die Beinahe-Pleite der IKB geladen.

Dem Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ist das Landgericht Düsseldorf als Schauplatz wichtiger Wirtschaftsprozesse gut bekannt: Vor einigen Jahren musste er sich dort auf der Anklagebank im Prozess um Millionenprämien bei der Übernahme des Mannesmann-Konzerns durch den britischen Mobilfunker Vodafone verteidigen. Jetzt ließ die Finanzkrise den Banken-Boss nach Düsseldorf zurückkehren. Der umstrittene Chef von Deutschlands größtem Geldhaus war als Zeuge im Verfahren um den Beinahekollaps der Mittelstandsbank IKB geladen und sollte dabei auch die Frage nach einer Mitschuld seines Instituts beantworten. Ackermann bestritt jegliche Verantwortung - und trat gewohnt selbstbewusst auf.

Bei dem Termin am Düsseldorfer Gericht wurden am Mittwoch mit dem Auftritt Ackermanns Erinnerungen an den Beginn der internationalen Finanzkrise wach. Von dieser Krise ahnte im Sommer 2007 in Deutschland noch kaum jemand etwas - als auf einmal der Name einer Bank auftauchte, von der bis dahin viele Deutsche nicht etwas gehört hatten: IKB - Deutsche Industriebank.

Die auf mittelständische Unternehmen spezialisierte Bank hatte in den vergangenen Jahren massiv in Wertpapiere auf dem US-Immobilienmarkt investiert. Als sich dort eine Häuserkrise abzeichnete und die Immobilienpreise in den Keller gingen, gerieten auch die darauf basierenden Wertpapiere in den freien Fall - die IKB wurde das erste deutsche Opfer der Finanzkrise.

Nicht ganz unschuldig daran, dass die Mittelstandsbank an den Abgrund geriet, sagt Ex-IKB-Chef Stefan Ortseifen, sei damals die Deutsche Bank gewesen. Ortseifen ist nun im Zusammenhang mit dem IKB-Beinahe-Kollaps angeklagt. Ihm wird vorgeworfen, die finanzielle Lage des Instituts im Juli 2007 vor dem Hintergrund der US-Immobilienkrise beschönigt dargestellt zu haben, obwohl es bereits massive Finanzprobleme gegeben habe. Weil es dabei auch darum geht, ab wann die drohende Pleite der IKB klar gewesen ist, musste nun auch Ackermann in den Zeugenstand.

Ironie der Wirtschaftsgeschichte: Ackermann traf bei seiner Vernehmung alte Bekannte wieder, darunter Richterin Brigitte Koppenhöfer, die bereits im Mannesmann-Prozess den Vorsitz hatte. Koppenhöfer fragte Ackermann, ob er eine Mitschuld der Deutschen Bank an der Beinahepleite sieht, weil die Deutsche Bank der IKB ab 26. Juli 2007 keine neuen Kredite mehr gab und die Ereignisse über den Mittelstandsfinanzierer dann "tsunamimäßig" hinweggerollt seien.

"Nein", sagt Ackermann ruhig. "Wir haben die Handelslinien nur gekappt, weil eine Schieflage schon eingetreten war." Die Deutsche Bank sei in eigenen Analysen zu dem Schluss gekommen, dass die IKB bereits in einer "sehr problematischen Lage gewesen" sei, schon bevor sie keine neuen Kredite mehr gewährte. Sein Institut habe sich entschlossen, der IKB kein weiteres Geld zu geben, weil ansonsten "gutes Geld Schlechtem hinterhergeworfen" worden wäre.

Bei den Kreditgeschäften zwischen Deutscher Bank und IKB ging es darum, dass die Deutsche Bank US-Wertpapierportfolios des Mittelstandsinstituts zwischenfinanzierte und absicherte. Insgesamt ging es damals um Wertpapierbestände von rund 19 Milliarden Euro. Vertraglich hatte die Deutsche Bank hierfür 500 Millionen Euro zur Finanzierung zugesichert. Daneben gab es eine weitere Kreditlinie von 76 Millionen Euro ohne besondere vertragliche Bindungen, die die Deutsche Bank dann kündigte. Daraufhin entzogen auch andere Institute der IKB das Vertrauen.

Das Gericht nahm die Aussagen Ackermanns zur Kenntnis. Anders als bei früheren Auftritten in Düsseldorf gab sich Deutschlands wohl prominentester Banker diesmal betont zurückhaltend. Zum Auftakt des Mannesmann-Prozesses hatte er vor Jahren das Victory-Zeichen gezeigt - und damit für große öffentliche Empörung gesorgt. Spätestens seit der Finanzkrise überdenken die Manager der Finanzkrise ihre öffentlichen Gesten nun aber genau.

Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker