HOME

Wohnung vermietet - und jetzt?: Dieses Portal holt Airbnb-Obdachlose von der Straße

Die Wohnung ist via Airbnb vermietet - aber wo soll man nun selbst übernachten? In den USA gibt es ein Portal, das Zwischenvermietern einen Schlafplatz organisiert - für ein Sixpack Bier.

Gerade in Metropolen ist Airbnb beliebt - aber wo übernachten die eigentlichen Mieter der Wohnung? Dafür gibt es ein neues Portal, das Schlafplätze vermittelt.

Gerade in Metropolen ist Airbnb beliebt - aber wo übernachten die eigentlichen Mieter der Wohnung? Dafür gibt es ein neues Portal, das Schlafplätze vermittelt.

Airbnb ist praktisch: Zum einen für den Mieter, der günstig in einer anderen Stadt übernachten kann. Und für die Vermieter, die mit der eigenen Wohnung noch ein paar Euro verdienen. Aber: Wo übernachten eigentlich die Airbnb-Vermieter, wenn sich Touristen in deren Zuhause breit machen? Sicherlich, Freunde kann man immer fragen, ob man auf dem Sofa schlafen kann. Bestenfalls ist man selbst verreist.

So funktioniert das System Airbnb zumindest, wenn man nur gelegentlich das eigene Zuhause vermietet. Doch gerade in US-Großstädten hat sich Airbnb zu einem lukrativen Geschäft entwickelt - denn die Mieten sind teilweise so überhöht, dass sich Mieter ihre Wohnung nur durch systematisches Untervermieten leisten können. Doch wo übernachten die Profi-Airbnbler, wenn sie ihre Wohnung regelmäßig vermieten?

Alles für ein Sixpack

Genau für diese Menschen gibt es nun ein Angebot: Die Plattform mit dem schmissigen Namen "Can i stay with you while i rent my place on Airbnb?" organisiert Übernachtungsmöglichkeiten für Zwischenvermieter. Das Airbnb für Airbnb, quasi.

Bislang gibt es die Plattform nur in den USA. Das Angebot konzentriert sich auf Großstädte, wie New York, Miami oder Philadelphia. Das Angebot kostet nichts. Auch die Übernachtungen sind kostenlos. Allerdings weisen die Betreiber darauf hin, dass man dem Gastgeber eine Kleinigkeit mitbringen könnte: Sie schlagen ein Sixpack Bier vor, natürlich lokal gebrautes. Außerdem kann man dem Gastgeber auch die eigene Wohnung anbieten, wenn dieser mal einen Schlafplatz braucht.

Katharina Grimm
Themen in diesem Artikel