Opel Corsa-e Sie lebt auf dem Land und fährt jetzt ein E-Auto – so lief der Praxistest

Merle Riepert und der Opel Corsa E
Merle Riepert und der Opel Corsa E
© Max Arens/stern
Ein Auto bedeutet für Merle Riepert Freiheit: Sie wohnt in einem Dorf, weit weg vom öffentlichen Nahverkehr. Beim Umstieg auf ein E-Mobil musste sie vor allem eines: mehr planen. Dennoch kann Sie sich einen Wechsel in den nächsten Jahren vorstellen.
Ein paar Bedenken hat Merle Riepert, als sie sich ihren elektrischen Opel Corsa abholt: „Ich wohne so richtig auf dem Dorf“, sagt die 26-Jährige aus Grünhof bei Geesthacht, 30 Kilometer vom Hamburg: „Da spielt das Auto in meinem Alltag eine große Rolle.“ In der Freizeit mache sie ab und zu mal Radtouren, „aber zur Arbeit oder zu Freunden muss immer das Auto herhalten.“ So kommt Riepert, die als Heilpädagogin mit Kindern mit Behinderung arbeitet, auf 70 bis 80 Kilometer am Tag – oder eine Tankfüllung Kraftstoff in der Woche.

Mehr zum Thema

Newsticker