HOME
Der Eufy S11 Go  zusammengebaut für den Bodeneinsatz.
Test

Staubsauger

Eufy S11 Go – starker Akkusauger für 224 Euro

Saugen ohne Kabel? Das geht schneller und macht mehr Spaß. Aber die Frage bleibt: Stimmt die Saugleistung? Unser Praxistest zeigt, dass man auch mit einem günstigen Gerät kräftig saugen kann.

Von Gernot Kramper

Staubsauger

Eufy S11 Go – Saubermachen mit Akku-Power

Von Gernot Kramper

Französische Alternative

Die PHEV-Limousine kostet mindestens 50.500 Euro

Peugeot 508 GT PHEV

Französische Alternative

Rückbank und Sattel können auf eine Ebene gebracht werden. Mit Kraft Treten kann man dann nicht, aber cool cruisen.

Praxistest

RadRunner - Unsere Eindrücke aus der Praxis

Von Gernot Kramper
Das neue Urteil zur Dokumentationspflicht der kompletten Arbeitszeit ist aus Gewerkschaftssicht ein großer Fortschritt
Interview

EuGH-Urteil

Droht ein Zeiterfassungsregime? So bewertet ein Experte die künftige Arbeitszeit-Regelung

Von Ellen Ivits
Behandlung in der Arztpraxis: Kassenpatienten sollen wegen des nun verabschiedeten Terminservice-Gesetzes künftig schneller einen Termin bekommen.

Neues Gesetz

Schnellere Termine für Kassenpatienten, Zuschläge für die Ärzte

Der CityAirbus, die elektrobetriebene, drohnenähnliche Flugmaschine mit vier Sitzplätzen und acht Rotoren

CityAirbus

Flugtaxis über Ingolstadt: Airbus startet Praxistest

Der Opel Crossland teilt sich die Plattform mit dem Peugeot 2008 und dem Citroën C3 Aircross

Opel Crossland X 1.2 DIT

Augen nach links

Augen nach links

Der Seat Arona TDI ist der große Bruder des Ibiza

Praxistest: Seat Arona 1.6 TDI

City-SUV

Inklusion ADHS Zappelphilipp

Inklusion

Westen mit Gewichten beruhigen Zappelkinder an Hamburger Schulen

Nido Logo

Roller im Praxistest

Wieviel Spaß bringt der Scuddy aus DHDL?

Lumia 950 XL

Tolle Kamera, schlichtes Design

Lumia 950 XL im Test: Lohnt sich Microsofts Plastikbomber?

Wandfarbe im Test: WDR prüft Deckvermögen und Preis. 

Billig gegen Teuer im Test

Wie gut ist Schnäppchen-Wandfarbe aus dem Baumarkt?

E-Bikes

Die Sieger im Vergleichstest

Von Gernot Kramper

Kitchen Guerilla: Paleo in Namibia

So schmeckt die echte Steinzeit-Ernährung

Künstliches Glied

Gezüchteter Penis steht kurz vor Praxistest

Terror-Schutz in den USA

Diese Barriere stoppt sogar tonnenschwere Lkw

Skurrile Sportanlage

In China laufen sie um die Ecke

iPad Air im Test

Apples flinker Luftikus

E-Bikes 2013

Die Sieger im Vergleichstest

Von Gernot Kramper

Das ZDF "unterwegs in der Weltgeschichte"

Hapes Geschichtsstunde besteht den Praxistest

Neues Smartphone N8

Nokias Antwort auf iPhone und Android

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?