HOME
Situs inversus: Rose Marie Bentley lebte 99 Jahre mit lebensgefährlicher Anomalie

"Situs inversus"

Rose Marie Bentley lebte 99 Jahre mit lebensgefährlicher Fehlbildung - ohne davon zu wissen

Die 99-jährige Rentnerin Rose Marie Bentley war wohl die älteste bekannte Person mit einer seltenen und lebensgefährlichen Krankheit: Ihre Organe lagen fast alle auf der falschen Seite. 

Aston Martin Vanquish Volante V12S

Das Ende der Zwölfzylinder naht

(Un)geliebte Dutzendware

Hart am Wind

Das Heck hat sich deutlich verändert

Bentley Continental GT Cabrio

Hart am Wind

Bentley Bentayga Speed - LED-Scheinwerfer im bekannten Look

Bentley Bentayga V8

Die rechte Wahl

12-h-Rennen von Bathurst / Australien 2019

12-h-Rennen in Bathurst / Australien

Vollgas im Outback

Online-Angeberei

Mercedes mit Schleife: So protzig feiern die Rich Kids of Instagram Weihnachten

Der britische Sommer wartet

Bentley Continental GT Cabriolet 2019 - und geschlossen kaum weniger sehenswert

Bentley Continental GT Cabriolet 2019

Der britische Sommer wartet

BMW M850i Cabrio 2019 - der Achtzylinder dürfte rund 135.000 Euro kosten

BMW M850i Cabrio

Massiver Auftritt

Reich und schön

Tuning beim Moskauer Autosalon 2018

Moskau International Autosalon 2018

Kampf um den Senat

Die Studie des Renault Arkana nimmt das Design des Serienmodells schon zu 90 Prozent vorweg

Renault Arkana

Vorbote

Nachrichten aus Deutschland: Schüsse in Hamburg

Schüsse auf St. Pauli

Hamburger Hells-Angels-Boss von mehreren Kugeln niedergestreckt

Vier Jahreszeiten

Bentley Continental GT W12 - Wankausgleich mit 48-Volt-Bordnetz

Bentley Continental GT W12

Vier Jahreszeiten

Mercedes Sprinter Umbau

Außen Lieferwagen - innen Palast-Suite für die Stars

Von Gernot Kramper
Wladimir Putin - Dienstwagen - Cortege - The Beast

Dienstwagen mit deutscher Technik

Neue 600-PS-Limousine: Das ist Putins Antwort auf Trumps "The Beast"

Der Lotus Evora GT430 hat einige Fans

Reanimierte Traditionsmarken

Zweites Leben

Auto China 2018

Sondermodelle für den China-Boom

Lamborghini Urus - 305 km/h Spitze

Lamborghini Urus

Die Zauberformel

Nur zehn Stück werden gebaut.

Super-SUV

Sechs Tonnen, zwei Millionen Euro - der Karlmann King ist ein SUV der Superlative

Bentley Bentayga V8

Bentley Bentayga V8

So sparen die Reichen

So sparen die Reichen

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.