HOME
Volkswagen ID.3-Fertigung in Zwickau

Autoproduktion unter Corona-Bedingungen im VW-Werk Zwickau

Schwerter zu Pflugscharen

Statt Schwerter zu Pflugscharen werden in Zwickau gerade Verbrenner zu Elektroautos gemacht. Nicht nur die Verantwortlichen des Volkswagen Konzerns schauen gerade mit einem besonders aufmerksamen Auge auf Zwickau. Hier baut VW die ehemalige Fertigung von Passat und Golf auf das neue Elektromodell ID.3 um; durch die Corona-Krise unter deutlich erschwerten Bedingungen.

Seat Leon 1.5 TSI FR

Seat Len 1.5 TSI

Spanish Eyes

Spanish Eyes

Hyundai

Corona Virus legt Autoindustrie flach

Die Krise ist da!

Angriff ist die beste Verteidigung

Seat Leon 2020

Seat stark wie

Angriff ist die beste Verteidigung

Thronbesteigung

Audi S3 2020 Prototyp

Erste Fahrt im Audi A3 / S3 2020

Thronbesteigung

Seat Leon 2020

Seat Leon

Voll vernetzt

Voll vernetzt

Renault beruft Ex-Seat-Chef De Meo an die Konzernspitze

Renault beruft Ex-Seat-Chef De Meo an die Konzernspitze

Der Skoda Kamiq 1.5 TSI hat 110 kW / 150 PS

Skoda Kamiq 1.5 TSI

Teufelsbraten

B-Segment

Skoda Kamiq – dieser neue Mini-SUV hat das Zeug zum Verkaufsschlager

Skoda Kamiq 1.0 TSI

Skoda Kamiq 1.0 TSI

Der dritte im Bunde

Auf dem Weg zu Wunschauto wird einiges an Extras in der Liste angekreuzt.

Autokauf

Bis zu 58 Prozent vom Basispreis eines Autos werden für Extras ausgegeben

Mazda CX-30 Skyactiv-D 116

Mazda CX-30 Skyactiv-D 116

Dezent im Hintergrund

Skoda Kamiq - großer Auftritt bei kleinen Maßen

B-Segment

Skoda Kamiq – so klein kann ein SUV heute sein

Der Cupra Ateca in der Boxengasse

Abt Cupra Ateca

Richtung Premium

Richtung Premium

Ein Rind schaut aus dem Heckfenster eines Kastenwagens

Nordhessen

Fahrzeug mit einer Kuh im Kofferraum von Polizei gestoppt

Der Seat Tarraco 2.0 TDI wiegt etwas mehr als 1.8 Tonnen

Crossover

Seat Tarraco – auch aus Spanien kommt ein Riesen-SUV

VW I.D. Neo

Modularer Elektrobaukasten von VW

Variabel und rein elektrisch

Crossover

Seat Tarraco – der nächste Riesen-SUV rollt an

Edel-Spanier

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?