HOME
Hans Dieter Pötsch und Herbert Diess

Marktmanipulation?

Verfahren gegen VW-Spitze soll eingestellt werden

Nach langen «Dieselgate»-Ermittlungen waren sich die Strafverfolger sicher: Manager aus der obersten Führungsetage von VW sollen Aktionäre zu spät über das Ausmaß der Affäre informiert haben. Wenige Monate später ist das Verfahren für zwei der drei Angeklagten vorbei.

von links: VW Käfer, VW Golf und der VW ID.3

Elektromobilität

VW ID.3 – das ist der Golf fürs Elektrozeitalter

Stern Plus Logo
Autoproduktion

Folgen der Corona-Krise

Autoland ausgebrannt? - Schlüsselbranche im Doppel-Umbruch

Prämie für Autokäufer

Es drohen rote Zahlen

Starthilfe oder Strohfeuer? Prämie für Autokäufer strittig

Elektroautoproduktion bei Volkswagen in Zwickau

Autobranche verlangt rasche Entscheidung zugunsten einer Kaufprämie für Neuwagen

"Maybrit Illner" zum Coronavirus
TV-Kritik

"Maybrit Illner" im ZDF

Lockdown, Hygiene oder beides? "Es sind Experimente, die wir jetzt machen"

Italiens Premier Giuseppe Conte

EU-Gipfel

So funktionieren Corona-Bonds. Das sind die Chancen - und die Gefahren

Stern Plus Logo
Der VW Passat Variant GTE verkauft sich immer besser

Volkswagen und seine Hybridpläne

Dieselhybrid? Nein, danke!

BMW i Hydrogen Next 2020

BMW setzt wieder auf Wasserstoff

Wasser marsch?

VW-Werk in Wolfsburg

Volkswagen schließt Großteil seiner Werke in Europa für bis zu drei Wochen

Der Hyunday Nexo an einer Wasserstofftankstelle in der Hamburger Hafencity

Elektromobilität

Batterie gegen Brennstoffzelle: Was ist besser? Ein Langstreckentest

Stern Plus Logo
Herbert Diess (vorne) war vom brasilianischen VW Nivus begeistert

Neuer VW Föderalismus

Es lebe der Föderalismus

VW-Chef Diess, Merkel und Kretschmer in Zwickau (v.l.)

Merkel mahnt gemeinsame Anstrengungen zum Gelingen der Mobilitätswende an

VW Golf 8

Volkswagen

Der neue Golf 8 soll "Maßstab" im Massenmarkt setzen – aber kann das ohne E-Modell gelingen?

Die drei VW-Manager Winterkorn, Pötsch, Diess

Dieselaffäre

VW-Topmanager Winterkorn, Pötsch und Diess wegen Marktmanipulation angeklagt

VW-Logo

Staatsanwaltschaft Braunschweig erhebt in Dieselskandal Anklage gegen VW-Spitze

E-Auto

Volkswagen ID. 3 – das E-Mobil für jedermann

Piëch im Jahr 2017

VW würdigt Piëch als genialen Ingenieur und visionären Unternehmer

Der VW-Konzern wird näher an den Kunden rücken

VW stellt sich neu auf

Apfel in Wolfsburg

Ford - VW

Ford nutzt Elektroplattform von Volkswagen

Stark-Strom

VW-Mitarbeiter montieren Golf

Volkswagen verlängert Beschäftigungssicherung bis 2029

VW ID. Roomzz 2019

VW auf der Auto China 2019 in Shanghai

SUV Mania

Amazon - Volkswagen - VW - Kooperation

Vernetzung von 122 Werken

VW und Amazon vereinbaren mehrjährige Zusammenarbeit bei Cloud-Diensten

Herbert Diess, Ulf Poschardt, Svenja Schulze, Markus Lanz, Luisa Neubauer und Moderator Frank Plasberg bei "Hart aber fair"
TV-Kritik

"Hart aber fair"

Der VW-Chef und der Auto-Narr: mit dem E-Spaßmobil durch die Klimakrise

Von Dieter Hoß

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?