HOME
Volkswagen ID.3-Fertigung in Zwickau

Autoproduktion unter Corona-Bedingungen im VW-Werk Zwickau

Schwerter zu Pflugscharen

Statt Schwerter zu Pflugscharen werden in Zwickau gerade Verbrenner zu Elektroautos gemacht. Nicht nur die Verantwortlichen des Volkswagen Konzerns schauen gerade mit einem besonders aufmerksamen Auge auf Zwickau. Hier baut VW die ehemalige Fertigung von Passat und Golf auf das neue Elektromodell ID.3 um; durch die Corona-Krise unter deutlich erschwerten Bedingungen.

Die PHEV-Limousine kostet mindestens 50.500 Euro

Peugeot 508 GT PHEV

Französische Alternative

Audi e-tron Sportback 55 quattro

Audi bringt 30 Elektromodelle bis 2025

Steckverbindung

Stufenlösung

Skoda Octavia Limousine 2020

Skoda Octavia Limousine

Stufenlösung

Mittelklasse

Skoda Octavia Combi – der praktische Anti-SUV

Das Ende der Klapperkisten

Das Design unterscheidet sich wohltuend von der barocken Anmutung vieler anderer Autos, die in Indien unterwegs sind

Kia Seltos Indien

Das Ende der Klapperkisten

Äußerlich zeigt der Skoda Vision IN bereits viel vom Serienmodell

Aufbruchsstimmung auf dem indischen Automarkt

Hoffen und Bangen

Hoffen und Bangen

Thronbesteigung

Audi S3 2020 Prototyp

Erste Fahrt im Audi A3 / S3 2020

Thronbesteigung

Türöffner

Der Skoda Vision IN kommt Anfang 2021 auf den indischen Markt

Skoda Vision IN

Türöffner

GP Ice Race 2020

GP Iace Race 2020

Eisgekühlt und heiß begehrt

Das israelische Start-up Silentium kreiert eine persönliche Ruhezone im Auto

Autobauer nutzen Start-Ups in Israel

Silicon Israel

Teufelsbraten

Der Skoda Kamiq 1.5 TSI hat 110 kW / 150 PS

Skoda Kamiq 1.5 TSI

Teufelsbraten

Elektrisch und vernetzt

Skoda Octavia 4

Skoda Octavia 2020

Elektrisch und vernetzt

Simply cleverer

Das Start-up "Silentium" will unter anderem, dafür sorgen, dass mehr Ruhe im Innenraum einkehrt

So bringen israelische Start-Ups ihre Technik in die Autos von morgen

Simply cleverer

Das Fahrwerk ist gut abgestimmt

Skoda Octavia Combi

Funktionsträger

Die Abmessungen bleiben unverändert

VW E-Up

Mehr für weniger

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?