VG-Wort Pixel

Pannenprojekt Hauptstadtflughafen Eröffnung des Berliner Airports soll sich weiter verzögern


Das Desaster geht weiter: Zweifel, ob der Flughafen Berlin Brandenburg tatsächlich am 17. März fertig wird, gibt es schon länger. Die Hinweise verdichten sich, dass der Termin erneut verschoben wird.

Die Schlagzeilen um den Hauptstadtflughafen reißen nicht ab. Gerade erst sorgte ein mutmaßlicher Islamist für Aufregung, der bei der Bewachung der Baustelle zum Einsatz kam. Jetzt scheint das Drama um den Eröffnungstermin eine Fortsetzung zu nehmen: Denn die Nachrichtenagentur Reuters erfuhr aus Kreisen der Flughafengesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund, dass der zuletzt genannte Termin im März 2013 mit großer Sicherheit nicht zu halten sein könne. Allerdings werde der Aufsichtsrat bei seiner Sitzung am Donnerstag den März-Termin voraussichtlich nicht offiziell absagen und daher auch keinen neuen nennen.

Der neue Technikchef Horst Amann brauche noch mindestens bis Ende des Monats Zeit, um sich ein Bild zu machen. "Es hakt nicht nur bei der Entrauchungsanlage, es gibt unzählige unklare Details", sagte ein mit den Gesprächen Vertrauter. Die Flughafengesellschaft erklärte: "Es gibt in dieser Frage keinen neuen Erkenntnisstand: Geplanter Eröffnungstermin ist weiterhin der 17. März 2013." Dieser Termin werde derzeit von Amann überprüft.

In den Kreisen hieß es, Amann plädiere für einen mindestens halbjährigen Probebetrieb des Flughafens mit Testpassagieren, bei dem alle Funktionen ausgiebig getestet werden müssten. Erst dann könne der reguläre Betrieb aufgenommen werden. Wann dieser Testbetrieb aufgenommen werden könne, sei aber ebenfalls noch unklar. Eine Entscheidung bei der Aufsichtsratssitzung sei auch hier nicht zu erwarten, hieß es.

Finanzielle Rückendeckung von 430 Millionen Euro

Stattdessen werde es aber eine Verständigung auf eine Brückenfinanzierung für die Flughafengesellschaft FBB geben. Die Eigentümer würden eine Erklärung zur finanziellen Rückendeckung für die FBB abgeben, mit der Banken dann rund 430 Millionen Euro zur Verfügung stellen würden. Damit könnte die Gesellschaft bis weit ins kommende Jahr wirtschaften, sagte ein mit den Gesprächen Vertrauter.

Die Gesellschaft selbst hatte erklärt, das Geld reiche etwa bis Jahresende. Ohne eine Schutzerklärung der Eigentümer würden Banken kein neues Geld zur Verfügung stellen. Unter der Brückenfinanzierung können die Gesellschafter eine Kapitalerhöhung auf den Weg bringen, die jedoch der Zustimmung der EU-Kommission bedarf. Zwar wird von einem Ja ausgegangen, allerdings kann der Vorgang mehrere Monate in Anspruch nehmen, so dass die Gesellschaft Zeit gewinnen muss.

Der Starttermin für den Flughafen im Juni war kurzfristig abgesagt worden. Als Grund wurden Probleme mit der Entrauchungsanlage genannt, die die Folgen eines Brandes eindämmen soll. Der neue Flughafen in Schönefeld bei Berlin soll den dort bereits bestehenden sowie den in Tegel ersetzen.

"Am Stand der Dinge hat sich nichts geändert"

Auch nach Erkenntnissen der Grünen soll die Eröffnung des Hauptstadtflughafens erneut verschoben werden. Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), sagte dem #link;www.tagesspiegel.de;"Tagesspiegel":# "Nach meinem Kenntnisstand ist der 17. März 2013 vom Tisch." Bei der Sitzung des Flughafen-Aufsichtsrats an diesem Donnerstag solle beraten werden, "wie es weitergeht und ob ein neuer Termin genannt werden kann".

Die Betreiber des Flughafens widersprechen den Meldungen. "Am Stand der Dinge hat sich nichts geändert", sagte Sprecher Ralf Kunkel am Dienstag. Der neue Flughafen-Technikchef Horst Amann prüfe noch, ob der Termin einzuhalten sei. Der Zeitpunkt der Inbetriebnahme sei auch Thema der Aufsichtsratssitzung am Donnerstag.

Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums sagte auf Anfrage am Dienstag lediglich: "Die Frage des Eröffnungstermins ist Gegenstand des Aufsichtsrats." Zweifel am 17. März 2013 als neuem Termin bestehen seit längerem.

fro/Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker