HOME

Drogerieartikel im Vergleich: Stiftung Warentest macht den Check: Sind Markenprodukte oder Eigenmarken besser?

Können günstige Eigenmarken mit teuren Markenprodukten mithalten? Sind sie vielleicht sogar besser? Stiftung Warentest hat 21 Tests von Drogerieprodukten ausgewertet – und kommt zu einer klaren Empfehlung.

Vollwaschmittel

Das Vollwaschmittel von Ariel ist "gut" (2,1) und kostet 4,80 Euro für 1350 Gramm. Die Netto-Marke Bravil ist ebenfalls "gut" (2,0) und kostet 4 Euro für die 2025-Gramm-Box.

Dass man Qualität nicht unbedingt am Preis erkennt, zeigen die Tests der Stiftung Warentest immer wieder. Günstige Produkte unter den Testsiegern und teure Artikel am Ende der Skala - das ist keine Seltenheit. Vor allem die Eigenmarken der großen Supermarkt- und Drogerieketten schneiden regelmäßig gut ab. Aber sind das Einzelfälle oder sind die Handelsmarken tatsächlich überwiegend besser als die teuren Markenprodukte?

Das hat sich die Stiftung Warentest nun für einen großen Metatest einmal genauer angesehen. Dafür holten die Warentester 21 Tests von Drogerieprodukten aus den Jahren 2017 und 2018 aus dem Archiv, darunter Wasch- und Reinigungsmittel sowie Kosmetik und Körperpflegeprodukte.

Insgesamt stehen sich darin 176 Billigprodukte der Handelsketten und 195 Markenartikel gegenüber. "Das Ergebnis ist eine Einladung zum Sparen", schreibt Warentest. Denn in der Gesamtbilanz erreichen die Handelsmarken mehr gute und sehr gute Noten und kassieren weniger mangelhafte Urteile als die teure Markenkonkurrenz. Unterm Strich erreichen die Eigenmarken eine Durchschnittsnote von 2,5, die Markenprodukte liegen mit einer 2,7 leicht dahinter. 

Stiftung Warentest: Marke gegen Eigenmarke - ähnliche Qualität, unterschiedlicher Preis
Sonnencreme

Die Sonnencreme von La Roche-Posay ist "gut" (1,6), kostet aber stolze 23 Euro für 250 Milliliter. Die Handelsmarke Today von Rewe ist sogar "sehr gut" (1,3) und kostet nur 3,50 Euro für 300 Milliliter.

Marke und Billigprodukt im direkten Duell

Wie umfangreich das Angebot an günstigen Alternativen im Drogerieregal ist, zeigt auch der zweite Teil der Auswertung. Dafür stellten die Warentester für 16 Produktkategorien – vom Haargel bis zum Spülmaschinentab – jeweils das beste Markenprodukt und das beste Billigprodukt einander gegenüber. Ergebnis: Für jedes der Markenprodukte gibt es eine gute Billigalternative. Mal ist das Markenprodukt minimal besser, mal holt sich die Eigenmarke den Testsieg. Den größten Unterschied macht der Preis.

Geheime Botschaften: Finden Sie die versteckten Zeichen in diesen weltberühmten Logos?

Wie groß die Preisunterscheide zwischen guten Marken- und Billigprodukten mit gleicher Qualität sind, zeigt der Warenkorb, den die Tester zusammengestellt haben. Wer bei sechs Standard-Wasch- und Reinigungsmitteln jeweils zum günstigen Produkt greift, zahlt 10,55 Euro, während der Markenkäufer 25,14 Euro zahlt. Die zehn Kosmetik- und Körperpflegeprodukte im Vergleich kosten von den klassischen Qualitätsmarken gar 77,15 Euro, von den Handelsmarken mit gleicher Qualität nur 16,23 Euro.

Den kompletten Test gibt es kostenpflichtig auf www.test.de