HOME

Tarifstreit: Lufthansa und Piloten einigen sich

Sommerurlauber können aufatmen: Es wird keine weiteren Lufthansa-Streiks geben. Die Piloten haben sich im Tarifstreit mit der Fluglinie auf einen Kompromissvorschlag geeinigt.

Der monatelange Tarifstreit bei der Lufthansa ist beigelegt. Nach Angaben des Unternehmens und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit haben sich beide Seiten auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die Schlichtungsempfehlung des früheren Hamburger Bürgermeisters Klaus von Dohnanyi sei angenommen worden, sagten Sprecher am Donnerstag in Frankfurt.

Cockpit-Sprecher Jörg Handwerg sagte, es sei ein "fairer Kompromiss" gelungen, der von beiden Seiten Kompromisse fordere. Für die Piloten sei dies unter anderem eine Nullrunde bis Ende März 2011. Im Gegenzug werde Arbeitsplatzsicherheit hergestellt und es gebe Perspektiven für die Piloten. Weitere Details sind bisher noch nicht bekannt. Nun steht eine Urabstimmung der Gewerkschaftsmitglieder an, die am 20. Juli enden soll. Wenn sie zustimmen, ist der monatelange Tarifstreit beendet, weitere Streiks zur Haupturlaubszeit sind abgewendet.

In der Auseinandersetzung war es sowohl um die Bezahlung als auch um die Sicherung von Arbeitsplätzen gegangen. Dabei ging es unter anderem um die Befürchtung der Piloten, dass billigere Lufthansa-Töchter ihnen im eigenen Haus Konkurrenz machen könnten. Ende Februar waren rund 4.000 Lufthansa-Piloten zu einem Streik aufgerufen, das Arbeitsgericht Frankfurt hatte beide Seiten dann aber aufgefordert, die Verhandlungen wieder aufzunehmen. Der eintägige Streik hatte für massive Störungen im Luftverkehr der Lufthansa gesorgt. Am 7. April hatte die Vereinigung Cockpit einen mehrtägigen Streik abgesagt, weil sie sich mit dem Unternehmen grundsätzlich auf das Schlichtungsverfahren für den Tarifstreit verständigt hatte.

ukl/DPA/APN/Reuters / DPA / Reuters