HOME

Verkehr: DB-Konkurrent Connex plant bis zu 10.000 neue Stellen

Wollen Lücke durch aufgelassene Interregio-Verbindungen schließen, aber Länder sollen sich in der Startphase finanziell beteiligen.

Der größte Konkurrent der Deutschen Bahn AG, Connex, strebt in den kommenden zehn Jahren im Personenverkehr in Deutschland einen Marktanteil von 20 Prozent an. »Wenn wir das schaffen, werden wir zwischen 6.000 bis 10.000 neue Arbeitsplätze schaffen«, sagte der Geschäftsführer von Connex Regiobahn, Hans Leister, in der Morgenausgabe der »Berliner Zeitung«. Allein in diesem Jahr hat die Tochter des französischen Vivendi-Konzerns ihren Marktanteil »auf drei Prozent fast verdoppelt«.

Connex will auch auf Fernstrecken

Künftig erwäge Connex auch den Betrieb von Fernverkehrsstrecken, vor allem von Interregioverbindungen, die die Deutsche Bahn streichen will. Die Länder müssen sich aber »zumindest in der Startphase finanziell beteiligen«. Die erste Strecke dieser Art könnte Berlin- Görlitz sein, auf der Connex am Donnerstag eine Testfahrt für 59 Mark anbietet. Damit liege der Preis für die Hin- und Rückfahrt 40 Prozent unter dem Angebot der Deutschen Bahn.

Für den Fall, dass Connex den Zuschlag für das bisher europaweit größte Nahverkehrsprojekt, die S-Bahn im Rhein-Neckar-Raum, erhalten sollte, kündigte Leister Investitionen in Höhe von rund 370 Millionen DM an. Investitionen in dieser Höhe hatte auch die Deutsche Bahn angekündigt, die sich ebenfalls für das Rhein-Neckar-Projekt bewirbt.