HOME

Vorzeitiger Ruhestand: Neue Kürzungen bei Betriebsrenten geplant

Die künftigen Bezieher von Betriebsrenten müssen mit weiteren Belastungen rechnen, falls sie vorzeitig in den Ruhestand gehen wollen.

Die künftigen Bezieher von Betriebsrenten müssen nach einem Bericht des Magazins "Focus" mit weiteren Belastungen rechnen, falls sie vorzeitig in den Ruhestand gehen wollen.

Das Bundessozialministerium wolle Unternehmen die Möglichkeit einräumen, Betriebsrenten von Vorruheständlern zu kürzen, berichtete das Magazin heute vorab. Nach dem Entwurf für eine Änderung des Betriebsrentengesetzes sollen die Betriebe bei Frührentnern künftig deutlich höhere Abzüge bei der Betriebsrente vornehmen können. Frührentner könnten mehr als zehn Prozent ihrer zusätzlichen Altersvorsorge einbüßen. Ziel der Regelung sei es, die Zahl der Frührentner zu verringern.

Gegen die stärkere Belastung von Betriebsrenten mit Sozialbeiträgen haben bereits Krankenkassen, Gewerkschaften und Sozialverbände eine Klage angekündigt. Seit Anfang des Jahres werden Betriebsrenten mit dem vollen Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung belastet, was unter den Betroffenen erheblichen Unmut ausgelöst hat. Die Belastung der Betriebsrenten ist Teil des Gesundheitsreformgesetzes, das zum 1. Januar 2004 in Kraft getreten ist. Inzwischen sind in SPD und Union schon Stimmen aufgekommen, die Regelung zu ändern oder ganz zurückzunehmen.