Wolfgang Mayrhuber Der Wunschnachfolger übernimmt das Cockpit


Als neuer erster Mann im Lufthansa-Cockpit ist Wolfgang Mayrhuber der Wunschkandidat des scheidenden Konzernkapitäns Jürgen Weber. Er übernimmt das Steuer in rauhen Zeiten.

Als neuer erster Mann im Lufthansa-Cockpit ist Wolfgang Mayrhuber (56) der Wunschkandidat des scheidenden Konzernkapitäns Jürgen Weber. Dass sein Nachfolger die Besonderheiten der Unternehmenskultur kennen müsse, lag Weber sehr am Herzen - eine Vorgabe, die Mayrhuber nach mehr als 30 Jahren Firmenzugehörigkeit erfüllt. Als Vorstand des wichtigsten Geschäftsfelds Passage ist Mayrhuber schon jetzt für mehr als 30.000 Beschäftigte in Cockpit, Kabine und am Boden verantwortlich - und will dies auch künftig bleiben.

Über 30 Jahre bei Lufthansa

Zur Lufthansa kam der gebürtige Österreicher 1970 als Ingenieur in der Triebwerksinstandhaltung in Hamburg. Ende 1992 wurde Mayrhuber Generalbevollmächtigter Technik wie einst Weber und arbeitete Anfang der 90er Jahre als Leiter des Sanierungsteams eng mit ihm zusammen. Nachdem er von 1994 bis 2000 Vorstandschef der Lufthansa Technik AG war, holte ihn Weber Anfang 2001 in den Konzernvorstand. Seit April 2002 ist er auch stellvertretender Vorstandschef.

Kontinuität an der Konzernspitze

Zu Weber, den er ein Vorbild nennt, hat Mayrhuber seit etwa zehn Jahren ein enges Vertrauensverhältnis. Dem Eindruck, Kontinuität an der Konzernspitze würde Stillstand bedeuten, hat der Vater dreier Kinder schon entgegengehalten, unter seiner Führung bleibe die Lufthansa "veränderungsbereit". Die selbst erklärte Vorliebe für geschäftliche Überraschungen und schnelle, flexible Reaktionen darauf dürfte auf dem Chefsessel mehr denn je gefragt sein. Ausgleich sucht der hoch gewachsene Manager beim Skifahren, klassischer Musik und seinem Interesse für Architektur.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker