VG-Wort Pixel

Privat versichert Vor- und Nachteile im Überblick

Einer der Vorteile der privaten Krankenversicherung besteht meist in einer bevorzugten Behandlung im Krankenhaus
Einer der Vorteile der privaten Krankenversicherung besteht meist in einer bevorzugten Behandlung im Krankenhaus
© Colourbox
Freie Arztwahl und Chefarztbehandlung, dafür aber mögliche Risikozuschläge und Beitragszahlung auch bei längerer Krankheit: Die Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherungen.

Wer zu einem privaten Krankenversicherer (PKV) wechseln möchte, verspricht sich davon meist günstigere Beiträge und eine bessere medizinische Versorgung. Jedoch lohnt sich die PKV hauptsächlich für junge, gesunde Singles, denn der Beitrag bemisst sich nicht wie in der gesetzlichen Krankenversicherung nach dem Einkommen, sondern nach Alter, Gesundheitszustand und Umfang der Leistungen. Der Verband der Privaten Krankenversicherung zählte derzeit 42 ordentliche Mitgliedsunternehmen (Stand: Januar 2014).

Für eine Orientierung finden Sie nachfolgend die wichtigsten Vor- und Nachteile der PKV im Überblick:

Vorteile der PKV

• Je nach Tarif stationäre Einbettzimmer und Chefarztbehandlung

• Je nach Tarif relativ hohe Kostenerstattung für Zahnersatz

• Individuelle Zusammenstellung des Versicherungsschutzes

• Freie Arztwahl

• Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme von Leistungen

• Je nach Tarif weltweiter Krankenschutz

Nachteile der PKV

• Jedes Familienmitglied zahlt eigene Beiträge

• Beitragszahlungspflicht auch bei Krankheit über sechs Wochen

• Risikozuschläge oder Ausschlüsse von Leistungen bei Vorerkrankungen

• Wechsel der Krankenversicherung nur eingeschränkt möglich

• Keine Beitragsfreiheit während Mutterschafts- und Erziehungszeiten

• Keine Übernahme der Unterkunftskosten bei Kuren

• Wartezeiten vor der ersten Leistung des Versicherers

be

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker