HOME

Stern Logo Berlinale

Live vom roten Teppich: So feiern Clooney und Co. in Berlin

Meryl Streep, Channing Tatum und George Clooney - sogar mit Ehefrau Amal: Zur Eröffnungsgala der 66. Berlinale hat Hollywood-Prominenz auf dem roten Teppich gefeiert. Der stern berichtet live vor Ort.

Amal und George Clooney - glückliche Fans, wohin man blickt

Amal und George Clooney - glückliche Fans, wohin man blickt

Wer kommt mit wem zur großen Eröffnungsgala der Berlinale? Was erzählen sich die Promis auf dem roten Teppich? Und wie ist die Auftakt-Show mit Moderatorin Anke Engelke? Der stern nimmt Sie live mit zu den Filmfestspielen in Berlin. Der Eröffnungsabend am 11. Februar bietet viel Glanz und Glamour: Neben Jury-Präsidentin Meryl Streep wurden vor allem die Stars des Eröffnungsfilms "Hail, Caesar!" von den Fans sehnsüchtig erwartet.

George Clooney ist mit seiner Frau Amal über den roten Teppich geschritten und auch Josh Brolin, Tilda Swinton und Channing Tatum haben gut gelaunt die Eröffnung der 66. Berlinale mitgefeiert. Deutsche Promis wie die Schauspieler Florian David Fitz, Iris Berben, Daniel Brühl oder Maria Furtwängler, sowie der Sänger Herbert Grönemeyer oder Topmodel Toni Garrn wollen das Spektakel ebenfalls ganz nah erleben.

Die stern-Redakteure Sophie Albers Ben Chamo und Sarah Stendel berichten hier live vom großen Auftaktabend.

Live-Blog von der Eröffnungsgala der Berlinale

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Das Verrückte ist: In schlechten Zeiten feiern Menschen besonders gut. Das war die beste Eröffnung der vergangenen Jahre! Danke, Anke! Und ich wette die Betextung einer Katzenfotostrecke darauf, dass George Clooney sich unseren Ladykracher nachher vorstellen lassen wird. Er hat sie angestarrt, während sie den ganzen Saal zum Brüllen brachte. Ihre Lacher-Inspiration reichte dabei von Seehofer über den vermaledeiten BER-Flughafen bis zu den Sprüchen der Coen-Brüder. Die Stimmung hatte Grandezza so wie das Kleid von Clooneys Frau, war so warmherzig wie Meryl Streep und so aufgeregt gut gelaunt wie das junge Ding, das vorhin mit großen Augen am Arm seines Vaters (hoffentlich) die Berlinale-Palast-Treppe erklommen hat.
    Film als Kunst hat Bedeutung - in schlechten Zeiten noch mehr als in guten, und die kommenden zehn Tage wird Berlin genau das feiern!

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Kosslick: "Die 66. Berlinale is open." Streep: "Die 66. Berlinale ist eröffnet!" Engelke: "In zehn Tagen sehen die nicht mehr so frisch aus." Aaaand go!!!

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Gute Güte, die Stimme von Clive Owen...

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Anke Engelke, Clooney ist dein Fan.

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Meryl Streep trägt allen Ernstes wirklich Prada! https://www.youtube.com/watch?v=LG0xYJJbko8

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Die Jury wird vorgestellt - und alle sollten noch mal "The International" mit Clive Owen gucken!

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    "Ich hab zwei Stimmen, seid nett zu mir!" (Meryl Streep)

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    George Clooney ist einer der ersten, der für die Standing Ovations aufsteht.

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Und hier kommt Meryl Streep!

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Engelke ruft Dieter Kosslick auf die Bühne, der Freunden und Bekannten danken darf.

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Love Anke Engelke: "Von den Kosten für die Goodie Bags der Oscars können wir Deutschen drei WMs kaufen!"

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    "Die Berlinale ist ein Fest der Freiheit!" Und alle hören hin.

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Aber auch er: Wir müssen Haltung der Solidarität einnehmen, wenn Menschen zu uns kommen, weil sie unsere Hilfe brauchen

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    Lieber Berliner Oberbürgermeister Müller: nicht nach Grütters reden.

  • Sophie Albers Ben Chamo
    • Sophie Albers Ben Chamo

    "Ein Recht auf Glück nicht inklusive, aber Glückserlebnisse", verspricht Grütters für die kommenden Tage.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools