Indisches Fernsehen zeigt tatverdächtige Männer

18. März 2013, 12:09 Uhr

Die Vergewaltigung einer Schweizer Touristin in Indien hat weltweit für Empörung gesorgt. Die Polizei zeigte nun fünf Tatverdächtige im Fernsehen, sie sollen der Justiz übergeben werden.

Indien, Vergewaltigung, Foto, Schweizerin, Gruppenvergewaltigung

Im indischen Fernsehen präsentierten Polizisten die fünf jungen Männer, die an der Vergewaltigung der Schweizer Touristin beteiligt gewesen sein sollen©

Nach der Gruppenvergewaltigung einer Schweizer Touristin in Indien hat die Polizei fünf festgenommene Verdächtige im Fernsehen gezeigt. Die 20 bis 25 Jahre alten Männer waren am späten Sonntag in Aufnahmen aus einem Polizeigebäude im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh zu sehen. Sie trugen Jeans und Hemden, ihre Gesichter waren mit schwarzem Stoff verhüllt. Die Polizei kündigte an, die Verdächtigen noch am Montag der Justiz zu überstellen.

Die 39-jährige Schweizerin wurde nach Angaben der Ermittler in der Nacht zum Samstag von mehreren Männern vergewaltigt und ausgeraubt. Ihr von den Tätern gefesselter Ehemann musste die Tat mitansehen. Die beiden Schweizer waren per Fahrrad auf dem Weg nach Agra, wo sich das berühmte Taj Mahal befindet. Fünf Kleinbauern wurden der Polizei zufolge in Madhya Pradesh festgenommen, ein sechster Verdächtiger wurde im benachbarten Bundesstaat Uttar Pradesh gefasst. Die Schweizer halten sich derzeit in Neu Delhi auf.

Die Tat ereignete sich nur wenige Wochen, nachdem die brutale Gruppenvergewaltigung einer indischen Studentin weltweit für Empörung gesorgt hatte. Im Dezember hatten sechs Männer die 23-Jährige in einem Bus in Neu Delhi vergewaltigt, mit einer Eisenstange gequält und schließlich aus dem fahrenden Bus geworfen. Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie Tage später starb.

Zum Thema
Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?