A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Staatsausgaben

Nachrichten-Ticker
Britische Konservative erringen absolute Mehrheit

Völlig überraschend haben die britischen Konservativen bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit errungen.

Nachrichten-Ticker
Britische Konservative erringen absolute Mehrheit

Völlig überraschend haben die britischen Konservativen bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit errungen.

Nachrichten-Ticker
Britische Konservative erringen absolute Mehrheit

Völlig überraschend haben die britischen Konservativen bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit errungen.

Nachrichten-Ticker
Cameron kann mit Tories künftig allein regieren

Völlig überraschend haben die britischen Konservativen bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit errungen.

Nachrichten-Ticker
Britische Opposition zeigt sich bei TV-Duell uneins

In der letzten TV-Debatte vor der Parlamentswahl in Großbritannien hat die Opposition Uneinigkeit demonstriert.

Nachrichten-Ticker
Wahlen in Andalusien als Stimmungstest für Protestpartei

In Spanien wählen die Bürger der Provinz Andalusien heute ein neues Regionalparlament.

Schuldendrama um Griechenland
Schuldendrama um Griechenland
Athen setzt die Troika vor die Tür

Griechenland braucht Geld - trotzdem zeigt sich die Regierung in Athen wenig kooperationsbereit. Laut einem Medienbericht scheinen die Verhandlungen zwischen Geldgebern und Athen auf Eis zu liegen.

Nachrichten-Ticker
USA und Europäer: Bei Bruch von Minsk "starke Reaktion"

Die USA und europäische Länder haben eine "starke Reaktion" der Weltgemeinschaft im Fall eines schweren Bruchs der Waffenstillstandsvereinbarung für die Ukraine gefordert.

Ukraine-Krise
Ukraine-Krise
Hollande mahnt zu anhaltender Wachsamkeit

17 Stunden haben die Regierungschefs in Minsk um eine Lösung für die Ukraine-Krise gerungen. Nun ist ein Friedensplan unterzeichnet. Doch wird er auch umgesetzt? Die Ereignisse des Tages im Rückblick.

Hilfspaket des Weltwährungsfonds
Hilfspaket des Weltwährungsfonds
IWF will Ukraine mit Milliarden unterstützen

Die Ukraine steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise. Der IWF und andere Partner sind entschlossen zu helfen. Kiew zeigt sich kooperationsbereit - und erlegt sich selbst harte Reformen auf.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?