Ratgeber Energiesparen

Die größten Stromfresser im Haushalt

Mit der Stromabrechnung kommt oft der Schock: eine deftige Nachzahlung. stern.de sagt, wo der Verbrauch im Haushalt am größten ist - und wie Sie im Alltag einfach Strom sparen können. Von Peter Neitzsch

©

Platz 1: Das Büro

PC, Drucker, Router und Telefon - das heimische Arbeitszimmer belegt in deutschen Privathaushalten den ersten Platz unter den Stromfressern. Bürogeräte sind im Durchschnitt für 12,9 Prozent des Stromverbrauchs verantwortlich. Um den Stromverbrauch zu reduzieren, sollten Sie sicherstellen, dass die Geräte auch wirklich ausgeschaltet sind - beispielsweise mit einem Kippschalter an der Steckdosenleiste. Denn im "Leerlauf" verbrauchen die Netzteile von Handys oder Laptops ebenfalls Strom. Auch der Router muss in der Regel nicht 24 Stunden lang an bleiben.

Das Ranking der größten Stromfresser im Haushalt ist das Ergebnis einer bundesweiten Studie der Energie-Agentur NRW. In die Studie "Wo im Haushalt bleibt der Strom?" flossen die Verbrauchsdaten von mehr als 380.000 Haushalten in Deutschland ein. Die Untersuchung unterscheidet auch nach der Haushaltsgröße: Singles verbrauchen den Strom demnach anders als Familien. So fällt das Büro bei alleinlebenden Personen mit 15,4 Prozent noch stärker ins Gewicht.

Weniger Energie zu verbrauchen, ist mitunter anstrengend. Aber es lohnt sich: Vier Kraftwerke könnten vom Netz gehen, wenn in Deutschland effizient gewaschen, gekühlt und beleuchtet würde. Davon profitiert neben dem Klima auch der Geldbeutel. Der Ratgeber "Energie und Geldsparen" von stern.de erläutert, wie Sie den besten Versorger finden, ganz einfach Energie einsparen können, sich im Haushalt clever verhalten - und welche Geräte Ihnen am meisten Geld sparen.

MEHR ZUM THEMA
stern-Ratgeber

Ihre private Ökobilanz
So sparen Sie Energie und Kosten und schonen die Umwelt
Linde Verlag
192 Seiten
ISBN: 9783709301814
10,20 €

Hier bestellen

 
Sparen mit dem Video-Coach