Ein Brite auf Einkaufstour

27. Januar 2006, 18:42 Uhr

Nun ist es offiziell: Die Finanzinvestoren um David "Monty" Montgomery haben auch die "Hamburger Morgenpost" gekauft. Mit im Boot ist auch wieder das Konsortium, das schon den Berliner Verlag von Holtzbrinck übernommen hat.

0 Bewertungen

Finanzinvestor David Montgomery greift sich Hamburgs Boulavardblatt "Mopo"©

Der Kaufvertrag wurde in Hamburg unterzeichnet, wie am Freitag eine von Montgomery beauftrage PR-Agentur in Berlin erklärte. Der britische Finanzinvestor David Montgomery kündigte auch schon weitere Zukäufe an. Der Kaufpreis für die "Hamburger Morgenpost" (Mopo) blieb allerdings geheim. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) kritisierte den Kauf. Montgomery und der Medienfonds VSS (Veronis Suhler Stevenson International) hatten Ende 2005 über die Tochter Deutsche Zeitungsholding den Berliner Verlag ("Berliner Zeitung", "Berliner Kurier") vom Holtzbrinck-Verlag übernommen. VSS ist auch beim Kauf der "Hamburger Morgenpost" dabei, wie es hieß.

Verleger steigt bei Montgomerys Zeitungsholding ein

Verkäufer der Zeitung sind der Verleger und Galerist Ernst Barlach und "Mopo"-Geschäftsführer Josef Depenbrock. Depenbrock soll laut Mitteilung Geschäftsführer und Chefredakteur der "Mopo" bleiben sowie zusätzlich Managementfunktionen in der Zeitungsholding übernehmen. Barlach soll Anteile an der Zeitungsholding erwerben.

Barlach hatte die "Hamburger Morgenpost" 1999 für einen einstelligen D-Mark-Millionenbetrag zusammen mit dem Medienunternehmer Frank Otto vom Verlag Gruner und Jahr (G&J) gekauft. G&J hatte den Traditionsverlag 1986 übernommen und wollte eine bundesweite Zeitungsgruppe aufbauen. Die Pläne scheiterten, die "Mopo" schrieb jahrelang rote Zahlen.

Älteste deutsche Boulevardzeitung

Der Kauf wie auch der Verkauf sind verbunden mit dem Namen des langjährigen G&J-Chef Gerd Schulte-Hillen, der jetzt an der Deutschen Zeitungsholding von Montgomery beteiligt ist. Die 1949 gegründete "Hamburger Morgenpost" gilt als älteste deutsche Boulevardzeitung, war jahrzehntelang im Besitz der SPD und ist heute die einzige Hamburger Tageszeitung, die nicht im Axel Springer-Verlag erscheint. Die Auflage liegt bei 110.000 Stück.

Mit der Übernahme soll für Montgomery nicht Schluss der Zukäufe sein: "Wir haben mit dem Kauf des Berliner Verlags die Grundlage für unsere 'buy and build'-Strategie gelegt. Nur zwei Monate später setzen wir diese Strategie mit unserem Engagement bei der 'Hamburger Morgenpost' folgerichtig fort", erklärten Montgomery und Schulte-Hillen. "Dies sind langfristig angelegte Investments. Wir werden unsere Zeitungsgruppe sowohl durch organisches Wachstum als auch durch weitere Akquisitionen ausbauen."

Kritik vom DJV

Montgomerys Konsortium Mecom und VSS hatte den Berliner Verlag zum 1. Januar übernommen. Der Verkauf einer Qualitätszeitung an einen ausländischen Investor hatte heftige Kritik ausgelöst. Nach Medienberichten sollen die neuen Eigentümer inzwischen ehrgeizige Gewinnpläne für den Traditionsverlag aufgestellt haben. Demnach sollen binnen drei Jahren 21 Prozent Umsatzrendite erwirtschaftet werden.

Der DJV-Vorsitzende Michael Konken erklärte, Montgomery habe "ein neues Objekt gefunden, das er wirtschaftlich ausbeuten kann". Sein Prinzip der Gewinnmaximierung sei eine Gefahr für die Zukunft der "Morgenpost" und ihrer Mitarbeiter. Konken forderte die Bundesregierung auf, dringend dafür zu sorgen, dass die Anteile ausländischer Investoren an deutschen Medienunternehmen auf maximal 49 Prozent begrenzt werden. "Ansonsten wird der deutsche Medienmarkt zum Spekulationsobjekt ausländischer Finanzhaie, die das deutsche Mediensystem ruinieren."

mit AP, DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Vergleichen, sparen, wechseln! Kfz-Versicherung Kfz-Versicherung Der Kfz-Versicherungsvergleich

Versicherungsbeiträge erhöht? Kündigen Sie jetzt und sparen Sie bis zu 700 Euro im Jahr. Zum Partnerangebot ...

 
Ratgeber
Ratgeber Eigenheim: Entspannt in die eigenen vier Wände Ratgeber Eigenheim Entspannt in die eigenen vier Wände
Ratgeber Energiesparen: Energie und Geld sparen Ratgeber Energiesparen Geldbeutel und Umwelt schonen
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Habe dry-aged-Rind auf dem Wochenmarkt entdeckt: kann ich das in der Küche zubereiten oder nur auf...

 

  von Amos: Weiß noch jemand, was Palmsonntag bedeutet?

 

  von Gast 92291: Wie kann ich Rückenlage trainieren

 

  von Amos: Parkzeit und Knöllchen: wenn eine Stunde 1,40 Euro kostet. Und ich 2 Std. bezahlt habe, sollte ich...

 

  von Hefe: Kaugummi

 

  von Gast 92241: Romantikkomödie vor 15 Jahren

 

  von Gast 92239: Wie heißt der Film

 

  von Gast 92237: Ist es eigentlich Illegal einen Falschparker zuzuparken?

 

  von Gast 92234: kann mann zwei Pc+s an einen Monitor anschliessen?

 

  von Amos: Auf Deutsche Bundespost folgte auf den Marken "Deutsche Post". Steht nur noch Deutschland...

 

  von Gast 92227: Fassadendämmung: Poroton oder Weichholzplatten, was ist wirtschaftlicher?

 

  von Gast 92225: Kann ich bei Cortisoneinahme in die sonne.

 

  von Gast 92223: Was passiert wenn ein Schiff von einem Blitz getroffen wird ?

 

  von Schuening: parkplätze vorm Geschäft seit 16 Jahren

 

  von Gast 92220: Batteriewasser nachfüllen - Vorher oder Nachher???

 

  von bh_roth: PKW-Maut vs Kfz-Steuer

 

  von Gast 92211: müssen arbeitgeber überstunden versteuern

 

  von Gast 92207: wie reagiert die russische Landbevölkerung auf das momentane politische Geschehnen mit der Ukraine

 

  von Gast 92200: Windows XP support eingestellt und updates gibt es noch!!!

 

  von Amos: Weitere 1,1 MILLIARDEN für den Hauptstadtflughafen: sind Mehdorn und Wowereit noch zu retten?

 

stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug