HOME

"NBA 2K8": An der Spitze überwintern

EA hat mit "NBA Live 08" vorgelegt, 2KSports zieht mit "NBA 2K8" nach - und punktet.

Langsam aber sicher kommt auch die "NBA 2K"-Serie in ein Alter, in dem es immer schwerer wird, Basketballfans mit neuen Features zu überraschen. Dass es Visual Concepts dennoch immer wieder gelingt, zeigt, dass die Entwickler ihr Handwerk verstehen. Diesmal haben die Programmierer einen spaßigen und überaus kurzweiligen Spielmodus namens "NBA Blacktop" eingebaut. In bester Arcade-Manier können sich die Spieler die Zeit mit abwechslungsreichen Mini-Games wie einem "Dreierwettbewerb" vertreiben oder sich an einem Dunking-Turnier und diversen Hinterhof-Maches versuchen. Das alles sieht nicht nur cool aus, sondern macht auch eine Menge Spaß. Das Gleiche gilt natürlich auch für den "The Association" genannten Karrieremodus.

Der Spieler ist hier eine Art Mädchen für alles. Er legt den Trainingsplan fest, stellt das Team auf, macht sich auf die Suche nach neuen Talenten und kümmert sich um die Vertragsverhandlungen. Ein virtueller Oligarch, dem das Team gehört, wacht über die Leistungen. Kann der Spielertrainer die Saisonziele nicht erfüllen, droht der Rauswurf. Wer nicht so tief in die Materie einsteigen möchte, kann zum einen die Kündigungsoption deaktivieren. Zum anderen sind die Standardeinstellungen so konzipiert, dass Gamer in den einfacheren Schwierigkeitsmodi auch ohne stundenlange Knobeleien von Sieg zu Sieg eilen - sofern sie ihre Mannen - im wahrsten Sinne des Wortes - im Griff haben. Wer bereits den Vorgänger besitzt, ist etwas im Vorteil, da die ohnehin intuitive Steuerung nur punktuell verändert wurde.

Die größte Stärke der bisherigen Titel war die Kombination aus fast schon fotorealistischer Grafik, eingängigem Gameplay und lebensecht wirkenden Animationen. Besonders viel Arbeit haben die Entwickler in das letztgenannte Merkmal gesteckt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Bewegungsabläufe herausragender Basketballprofis wie Shaquille O'Neill, Steve Nash und Kobe Bryant unterscheiden sich kaum noch von den realen Vorbildern. Dieser extrem hohe Realismusgrad würde jeder Fußballsimulation gut zu Gesichte stehen.

NBA 2K8

Hersteller/Vertrieb

Visual Concepts/2K Sports

Genre

Sport

Plattform

PlayStation2, PlayStation3, Xbox 360

Preis

ca. 30 / 60 Euro

Altersfreigabe

o.A.

Ein ebenfalls sehr wichtiges Kaufargument stellt bei Sporttiteln der Online-Multiplayer-Modus dar. Zwar macht es Spaß, gegen die bärenstark agierende KI anzutreten, doch erst Siege gegen andere Spieler befriedigen das Ego. "NBA 2K8" setzt wie sein Vorgänger auf das bewährte "Lobby"-System, mit dem man sich die Gegner selbst aussuchen darf. Jeder Gamer kann ein eigenes Turnier oder eine Liga ins Leben rufen und seine Freunde zum Mitspielen einladen. Vorbildlich.

Artur Hoffmann/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel