HOME

"Tennis Elbow 2006": Matchball - und Sieg!

Auch wenn Golf auf dem Vormarsch ist: Tennis bleibt das Spiel der gehobenen Mittelklasse. Wer sich Trainerstunden oder Clubmitgliedschaft nicht leisten mag, schwingt das Racket ab sofort auf dem PC-Bildschirm. "Tennis Elbow 2006" macht es möglich.

Es ist erstaunlich, wie gut "Tennis Elbow 2006" als Simulation funktioniert. Wer das Spiel nach der Installation zum ersten Mal startet, hat schon nach wenigen Sekunden das Gefühl, selbst auf dem heiligen Wimbledon-Rasen zu stehen. Auf den Rängen jubeln die Zuschauer, der Schiedsrichter brüllt über die Soundkarte ein gewaltig lautes "Fault!" bei jedem Fehler, und die Leuchtanzeigen geben bekannt, wie schnell der eigene Ball gerade übers Netz gesaust ist. In der gediegenen 3D-Kulisse möchte man jedenfalls keinen Ball vergeben, während das Adrenalin durchs Adergeflecht rauscht und ein Blick auf die Anzeigetafel zeigt, dass der Computergegner gerade ein Break versucht.

Das Spiel "Tennis Elbow 2006" erlaubt es, auf sieben verschiedenen Böden zu spielen, darunter Gras, Sand und Asche. Natürlich reagiert der Ball auf jedem Boden anders, sodass der Spieler wie früher Andre Agassi oder Boris Becker vielleicht auf dem einen Untergrund ganz formidabel spielt und auf einem anderen einfach nur eingeht.

Erst mal aufwärmen

Um ein Gefühl für das virtuelle Tennis zu bekommen, lohnt es sich, zunächst nur eine Aufwärmrunde zu spielen. Dabei lernt der angehende Tennisprofi ziemlich schnell, dass er seinen Spieler mit den Richtungstasten an der Grundlinie entlang bewegen kann. Mit der linken Strg-Taste wird der Aufschlag durchgeführt - natürlich mit einem lauten Plop und einem geächzten Stöhner.

Tennis Elbow 2006 1.0

System

ab Windows 98

Autor

Mana Games

Sprache

Deutsch

Preis

19 Euro

Größe

6,25 MB

Fiese Tricks leichtgemacht

Ein Blick in das elektronische Handbuch tut an dieser Stelle gut. Zwar reicht es völlig aus, den eigenen Tennisspieler in die Bahn des zurückgeschlagenen Balls zu stellen, damit er ihn mit gut geschwungener Vor- oder Rückhand retourniert. Es ist aber auch möglich, dem Ball beim Parieren durch die Betätigung einer Taste eine Richtung zu geben, ihn zu beschleunigen, einen Verteidigungs-Lob zu spielen oder einen Stopp-Ball hinzulegen. Das Spiel passt sich so leicht dem eigenen Können an und erlaubt es zugleich, einige fiese Tricks auszuarbeiten.

Wer den virtuellen Tennisschläger zur eigenen Zufriedenheit zu schwingen gelernt hat, wagt sich an ein Match gegen den Computergegner oder spielt gleich bei einem richtigen Turnier mit. Auch ein Doppel lässt sich arrangieren. In der Vollversion ist es möglich, sich auf eine Welttournee mit über hundert Wettkämpfen einzulassen oder aber gleich den Davies-Cup zu meistern. Die Testversion steht 21 Tage lang bereit und erlaubt ein freies Training oder aber ein Einzel- oder Doppel-Match auf dem blau-grünen Zementplatz.

Download beim Hersteller: www.managames.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.