HOME

Entwickler-Messe Build: So stellt sich Microsoft das Arbeiten der Zukunft vor

Auf der Entwickler-Messe Build zeigt Microsoft seine Zukunftsvisionen. Neuigkeiten zum kommenden Windows-Look und zum Cortana-Lautsprecher wurden erwartet. Alle Details in der Liveblog-Nachlese.

Für Microsoft ist es eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres: Auf der hauseigenen Entwickler-Messe Build werden die Weichen gestellt, wie Windows und Co. sich im Laufe der nächsten zwölf Monate entwickeln sollen. Die Eröffnungsrede hielt Chef Satya Nadella. Alle Einzelheiten in der Liveblog-Nachlese.

Das wichtigste war ganz klar: Azure. Kein anderes Programm oder Feature bekam soviel Aufmerksamkeit wie Microsoft s Cloud-Werkzeug für Unternehmen. Für Normalnutzer mag das langweilig erscheinen - uns eingeschlossen. Entwickler können mit der Oberfläche aber jede Menge Begeisterung abgewinnen.

Azure über alles

Die Entscheidung, die langweiligste Keynote an den Anfang der Messe zu setzen, erscheint zunächst merkwürdig. Tatsächlich setzt Microsoft so aber nur Prioritäten. Die Build richtet sich eben nur in zweiter Linie an die Nutzer - und in allererster an die für Microsoft so wichtigen Entwickler. Da erscheint es nur logisch, die auch in Fokus der Auftaktrede zu nehmen. Drei Stunden über die Cloud zu sprechen, ist natürlich trotzdem mutig.

Ein wichtiges Thema hatte man natürlich auf dem Zettel: Dank künstlicher Intelligenz wird unsere Gesellschaft in wenigen Jahren deutlich anders aussehen als heute. Microsoft legt hier - genau wie die zahlreichen Konkurrenten aus dem Silicon Valley - die Grundlage, auf der die zahlreichen Veränderungen fussen können.

Tolle Keynote - wenn man sie raft

In der Anwendung hatte Microsoft viele spannende Beispiele zu zeigen, von der verbesserten Bilderkennung, über die Automatisierung im Arbeitschat bis zur zitterfreien Löffel für Parksinson-Kranke. Und auch die Präsentation zum KI-gesicherten Arbeitsumfeld war wirklich cool. Nächstes Mal sollte man einfach die grauen Azure-Fenster weglassen - und eine eigene Präsentation für sie halten. Dann müsste die Keynote auch nicht drei Stunden dauern. Da bleiben dann wirklich nur Fans am Ball.

So stellt sich Microsoft das Arbeiten der Zukunft vor

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Und das war's. Entwickler haben sicher viel Tolles zu sehen bekommen. Für den Normalverbraucher war aber ziemlich wenig dabei. Eine enorm verschenkte Chance.

    Wir verabschieden uns. Vielen Dank für's Mitlesen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Zum Abschluss ein Video: "Wie werden SIE KI nutzen?"

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Microsoft ist sich sicher: KI wird alle Business-Programme grundlegend verändern. Und man will seinen Anteil an diesem Prozess haben.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Klar: Microsoft richtet sich bei der Build vor allem an Entwickler. Die Eröffnungsrede so knochentrocken zu halten, ist trotzdem eine etwas merkwürdige Entscheidung. Schließlich gibt es genug Themen, die auch Normalnutzer spannend finden.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Zu Windows wird eine Viertelstunde vor Ende wohl nichts mehr kommen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Jetzt ist die Dame gegangen - um fünf Sekunden später zum nächsten Thema wieder auf die Bühne gebeten zu werden.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Powerpoint kann jetzt etwa automatisch übersetzen. In der Präsentation klappte das zwischen Chinesisch und Spanisch immerhin beim vierten Versuch.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Alle Microsoft-Programme sollen mit künstlicher Intelligenz besser werden, auch Office, Skype und ähnliche.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Interessantes Detail: Mehr als die Hälfte der Sprecher waren heute Frauen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Ah, da ist es wieder: Azure und KI kommen zusammen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Und mehr Programm-Code.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Mit "Custom Vision" lassen sich KIs besser für die Bilderkennung trainieren.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    "Künstliche Intelligenz ist der nächste Schritt im Benutzer-Interface. So wie vor 30 Jahren der Schritt von der Kommandozeile zum optischen Interface."

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Microsoft öffnet seine KI-Tools für andere Entwickler, um jeden KI programmieren zu lassen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Wir sind ein wenig weg von Azure. Es geht um künstliche Intelligenz.