HOME

PC-Software: Desktop Sidebar: Windows Longhorn heute

Die kostenlose "Desktop Sidebar" klebt die zukünftige Seitenleiste vom XP-Nachfolger Longhorn schon jetzt auf die Bildschirme. Zahllose nützliche Module machen den Einsatz der neuen Leiste zu einem Muss für alle Power-Anwender.

Wann Windows Longhorn wirklich kommt, steht in den Sternen. Optimisten rechnen frühestens 2006 mit dem neuen Betriebssystem. Betrüblich ist das vor allem für die Microsoft-Freunde, die sich schon vorab in die neue Longhorn-Sidebar verliebt haben, die als Ersatz für die Taskleiste und das Startmenü dienen soll. Das Freeware-Programm "Desktop Sidebar" imitiert die Seitenleiste schon jetzt - und takelt sie mit so vielen nützlichen Funktionen auf, dass sie schnell neue Freunde gewinnt.

Auch das Wetter allzeit im Blick

Nach dem Start macht sich die vertikal ausgerichtete Leiste am rechten Fensterrand breit. Hier zeigt sie zunächst das Datum und die Uhrzeit an. Wer für die recht schnöde präsentierte Zeit im digitalen Zahlenmaß nichts übrig hat, aktiviert stattdessen lieber die analoge Runduhr im Longhorn-Look. Jetzt reicht ein schneller Seitenblick aus, um stets die aktuelle Zeit abzulesen. Im nächsten Modul zeigt das Programm den aktuellen Wetterbericht an. Die nächstgelegene große Stadt passend zum Wohnort des Anwenders bringt das Modul übrigens selbstständig in Erfahrung. Dabei arbeitet das Tool mit dem "Weather Channel" zusammen. Reicht die knappe Wetterprognose für die Entscheidung T-Shirt oder Regenschirm nicht aus, so sorgt ein Mausklick dafür, dass ein deutlich umfangreicherer Wetterbericht in ein kleines Popup-Fenster eingeblendet wird.

Desktop Sidebar 1.04 Build 68

System

ab Windows 2000/XP

Autor

Idea2

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Dateigröße

10 MB

Cartoons und Nachrichten nach Wunsch

Das Slideshow-Modul ist besonders witzig. Es fischt selbstständig die täglichen Online-Cartoons zu Serien wie "Die Peanuts", "Garfield" oder "Dilbert" aus dem Netz. In der Seitenleiste sind kleine Thumbnail-Vorschauen auf die Cartoons zu sehen. Per Mausklick auf die Thumbnails wird der Cartoon in der Originalgröße in einem Extrafenster angezeigt. Im Konfigurationsfenster des Moduls kann der Benutzer detailliert festlegen, welche Comics er gerne sehen möchte. Das gilt auch für den RSS-Newsfeed, über den der Anwender zahllose RSS-Kanäle im Internet abonnieren kann. Die aktuellen Top-Schlagzeilen aus Politik, Kino oder Entertainment werden dann animiert auf den Schirm geschrieben. Auch hier reicht ein Mausklick aus, um die komplette Nachricht abzurufen.

Nicht nur Spaß, auch Nützliches

Natürlich hilft die "Desktop Sidebar" nicht nur dabei, mehr Spaß mit Windows zu haben und sich mit Nachrichten einzudecken. Weitere Module zeigen die Icons der Schnellstartleiste an, regeln die Lautstärke des Rechners, rufen neue E-Mails ab oder nehmen einen Suchbegriff entgegen, der dann gezielt abgearbeitet wird. Eine kleine Systemanalyse zeigt die Auslastung der CPU und des Arbeitsspeichers an oder gibt bekannt, wie viele Megabyte freien Speicherplatz die Festplatte C: noch bereithält. Eine Notizverwaltung, ein Kalender und ein Aufgabenplaner gehören ebenfalls mit zu den verfügbaren Modulen - sie greifen allerdings auf die Daten von "Microsoft Outlook" zurück, die demnach auch auf der Festplatte vorhanden sein müssen.

Abgerundet wird das vielseitige Tool von zwei Buttonleisten. Sie helfen dabei, wahlweise den "Windows Media Player" oder "WinAmp" zu steuern. Alle Module lassen sich übrigens gezielt ausblenden, wenn sie nicht benötigt werden. Sie können auch allesamt umfassend konfiguriert werden, sodass sie sich ganz in den Dienst ihres Besitzers stellen. Gelungen ist auch, dass sich die Optik des Programms drastisch verändern lässt. Mehrere Dutzend Skins liegen dem Programm bereits bei.

Download beim Hersteller: www.desktopsidebar.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel