HOME

PROGRAMMHINWEIS: Freibier ohne Ende

Programm: Tuborg Cantina 1.0

System: Windows 95/98/ME/NT

Autor: Tuborg Deutschland

Preis/Sprache: Freeware/Deutsch

Dateigröße: 433 kb

Durstige Biertrinker finden sich in der mexikanisch anmutenden »Tuborg Cantina« ein. Tatsächlich poliert hier ein dicker Mexikaner mit aufgesetztem Sombrero die Gläser hinter seiner Theke. Anscheinend nimmt es dieser Wirt mit der Markentreue allerdings nicht so genau: Neben Tuborg-Bierflaschen rutschen auch Flaschen diverser anderer Marken über den Tresen. Die müssen in diesem Werbespiel mit sicherer Hand abgeschossen werden.

Fast kommt sich der Anwender in diesem Spiel wie ein Pistolero vor, der Ärger im Saloon macht, weil ihm der Wirt das falsche Getränk vorgesetzt hat. »Tuborg Cantina« spielt mit den gängigen Klischees und fordert den Spieler schnell heraus: Bist du Manns genug, diese Aufgabe zu meistern? Nur knapp zwei Minuten Zeit bleiben dem Ballermann, die guten Flaschen zu sichern und die schlechten mit niemals versiegender Munition zu zerdeppern. Dann steht bereits der Highscore fest, der automatisch in einer Liste verzeichnet wird.

Der Spieler sieht den Tresen in 3D vor sich. Mit der Maus steuert er den Lauf einer Pistole. Der Wirt lässt nun Bierflaschen über den Tresen sausen, über den Boden rollen und durch die Luft fliegen. Alles, was nicht nach Tuborg aussieht, darf getrost abgeschossen werden. Das ist gerade bei den fliegenden Flaschen gar nicht so einfach. Für jeden Treffer gibt es Punkte. Problematisch ist nur, dass die Flaschen der dänischen Brauer nicht getroffen werden dürfen. Sie lassen sich am Etikett erkennen und segeln am Ende des Tresens angekommen von allein in einen Getränkekasten hinein. Wer dennoch eine Tuborg-Flasche beschädigt, reduziert seinen Score wieder auf null Punkte. Vorsicht: Wer beim Schießen aus Versehen die Lampe trifft, knipst für ein paar Sekunden das Licht aus.

»Tuborg Cantina« ist ein weiterer Vertreter der derzeit so grassierenden Werbespiel-Manie. Dennoch: Wer Spaß an einem schnellen Mittagspausenspiel hat, kann sich das kleine Flash-Spiel gerne auf die Festplatte kopieren. Es baut eine Menge Aggressionen ab, Jagd auf überflüssige Flaschen zu machen und sie mit der Knarre in einen Haufen Scherben zu verwandeln. Und die bringen ja bekanntlich Glück.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel