HOME

US-Urteil: Virenschreiber zu fünf Jahren verknackt

Die bisher höchste Strafe in den USA gegen einen Computer-Cracker ist verhängt worden: Der 20-Jährige hatte sich schuldig bekannt, eine halbe Million Rechner unter seine Kontrolle gebracht zu haben - darunter auch Geräte des Staates.

In den USA ist ein Computer-Cracker zu einer Haftstrafe von fast fünf Jahren verurteilt worden. Der 20-jährige Jeanson James Ancheta wurde unter anderem wegen Verschwörung, Betruges und Beschädigung von staatseigenen Computern zu 57 Monaten Haft und einer Geldstrafe verurteilt. Das ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft die höchste in den USA bislang verhängte Strafe für die Verbreitung von Computerviren.

Riesiges Netz von Zombie-Computern

Ancheta hatte in rund 500.000 Computern eine Virus-Software eingeschmuggelt, mit der diese Geräte von dem Hacker kontrolliert werden konnten. Er schaffte damit ein Netz so genannter Roboter- oder Zombie-Computer, die mit ihrer kombinierten Rechenleistung große Schäden anrichten oder riesige Mengen von Werbe-E-Mails verschicken können.

Der Angeklagte, der sich schuldig bekannt hatte, verkaufte den Zugang zu dem von ihm geschaffenen Computernetz auch an andere Hacker. Zudem platzierte er Reklameprogramme auf den infizierten Rechnern und verdiente damit Geld.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel