HOME

Editorial: Möllemanns Schachturnier

Liebe stern-Leser! Niemand wird bestreiten können, daß es in Deutschland Antisemitismus gibt.

Liebe stern-Leser!

Müsste man zu den seit Wochen schlechten Umfragedaten der SPD einen passenden Filmtitel suchen - er wäre rasch gefunden: "Das Grauen geht weiter". Die miesen Werte spiegeln nicht nur die Stimmung in der Bevölkerung. Sie bedeuten für Gerhard Schröder auch einen massiven Autoritätsverlust in seiner Partei. Nur die ergebensten Gefolgsleute verteidigen tapfer ihren Chef. An vorderster Front Generalsekretär Olaf Scholz ("Eine weitere Rentenreform ist vor 2010 nicht nötig") und Fraktionschef Franz Müntefering, der wirklich jeden Knochen apportiert, den der Kanzler hinwirft. Und wenn die Vermögensteuer plötzlich nicht mehr schmeckt, weil Schröder "Pfui" sagt, dann schnappt er nach ein em anderen Steuer-Leckerli. Panik macht halt flexibel.

Ganz anders Sigmar Gabriel, der sehr geschmeidig Schröders Defizite mit reformerischen Visionen ausgleicht und so für den Wahlkampf in Niedersachsen am 2. Februar rüstet. Vergangene Woche druckte der stern vorab einen Auszug aus Gabriels neuem Buch ("Mehr Politik wagen"), in dem er sich als schonungsloser Sozialreformer inszeniert. Die SPD bewe ge sich "seit geraumer Zeit nicht mehr trittsicher im gesellschaftlichen Alltag".

Schröder war not amused, drang es aus der hannoverschen Staatskanzlei. Die beiden Genossen hatten nach der stern-Veröffentlichung telefoniert, der Kanzler tobte. Auch, weil der Fürst im Gegensatz zum König nach wie vor für die Vermögensteuer plädiert. Das Machtwort des Kanzlers drei Tage zuvor ("Die Kakophonie ist absolut unzuträglich") war irgendwo über den Ebenen hinter der niedersächsischen Landesgrenze verhallt.

Als Wahlkämpfer genießt Gabriel zwar milde Nachsicht, aber wenn er sich als Widerstandskämpfer und Ersatz-Schröder für 2006 warm läuft, kommt das in Berlin nicht so gut an. Ohnehin müsste Gabriel erst einmal Niedersachsen gewinnen und dann für seine Reformideen einstehen. Noch ein Wahlbetrug, und der füllige Norddeutsche stürmt als nächster Verkaufsschlager von Elmar Brandt in die Charts.

Wenig Freude wird dem Kanzler auch ein Beitrag in diesem stern bereiten. Er kommt frisch aus der Feder von Wolfgang Nowak, 59, Planungschef im Kanzleramt und führender Querdenker der Abteilung Politische Analysen und Grundsatzfragen - bis er am 22. Oktober in den einstweiligen Ruhestand versetzt wurde. Auf Seite 34 erklärt der lästig gewordene Chef-Reformer, warum Schröder "weniger Müntefering" wagen sollte.

Dass der stern sich in nahezu jeder Ausgabe mit der Frage beschäftigt, wie unser Land reformiert werden muss, findet auch in anderen Medien Widerhall. stern-Vize und Kolumnist Hans-Ulrich Jörges diskutierte bei Maybritt Illner (ZDF) mit FDP-Chef Guido Westerwelle und Wolfgang Schäuble (CDU); vergangenen Sonntag wurde stern-Autor Walter Wüllenw eber mit Franz Müntefering, Thüringens Ministerpräsident Bernhard Vogel und anderen in die Runde von Sabine Christiansen (ARD) gebeten. Er hatte mit einem pointierten Plädoyer zum Thema Generationen-Konflikt bei der Rente ("Die Last mit den Alten", stern Nr. 48/2002) für Wirbel gesorgt.

In diesem Heft antwortet ihm Wirtschaftsprofessor Wilhelm Hankel, 73, aus der Sicht der älteren Generation: "Wir sind keine Schmarotzer".

Herzlichst Ihr Andreas Petzold

Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg