VG-Wort Pixel

Der geheime Code der Liebe Ich bin von der Bestätigung durch Männer abhängig


Hallo Frau Peirano,

Ich habe Mitte letzten Jahres mit meinem Freund Schluss gemacht, mit dem ich fast drei Jahre zusammen war. Ich bereue diese Entscheidung nicht, denn die Beziehung lag sowieso leider schon etwas länger brach (was auch meine Schuld war) und außerdem wollte ich ohne "Ketten" ins Studium starten (Es überrascht mich selbst, dass ich dieses Wort verwende, aber im Studium und dem Studentenleben hätte sich diese Beziehung so angefühlt - ich musste mich oft rechtfertigen, wenn ich etwas mit Freunden/ meiner Familie machen wollte). Deshalb bin ich mittlerweile gerne Single und genieße es, mich nicht rechtfertigen zu müssen.
Allerdings merke ich in letzter Zeit immer öfter, dass ich mein Selbstwertgefühl von der Aufmerksamkeit von Männern abhängig mache und das macht mich wahnsinnig. Wenn ich merke, dass sich ein Mann für mich interessiert, bin ich oft nicht fair: Ich sage durch die Blume "Kein Interesse", bin aber trotzdem zu nett. Wenn sich derjenige dann doch von mir abwendet, fühle ich mich wertlos, langweilig und ungewollt.
Ich will keine Beziehung, dafür habe ich momentan einfach keine Zeit, Lust, keinen Kopf, etc. Aber mich frustriert es, wenn ich das Gefühl habe, dass sich kein Mann für mich interessiert. Ich habe das Gefühl, dass ich es "brauche", dass mir ein Mann hinterherläuft und ich finde diese Eigenschaft ganz furchtbar ekelhaft.
Was soll ich tun? Wieso bin ich mir selbst nicht genug?
Ich hoffe sehr, Sie können mir helfen.

Liebe Grüße
Corinna

Liebe Corinna
zuerst einmal möchte ich Ihnen zu Ihrer Ehrlichkeit mit sich selbst gratulieren! Sie sind schon ein gutes Stück weiter, wenn Sie erkennen, dass Sie Ihr Selbstwertgefühl von der Bestätigung durch Männer abhängig machen. Bei Ihnen scheint das ja ein recht anstrengendes und frustrierendes "Spiel" zu sein, weil Sie nichts von den Männer wollen und nur versuchen, Sie als Verehrer bei der Stange zu halten.
In letzter Zeit scheint das Verhalten Sie mehr zu steuern als dass Sie es bewusst steuern können. Ich habe den Eindruck, dass Sie sich damit von sich selbst ablenken. Sie sind damit aber keineswegs alleine: In unserer Gesellschaft sind ungesunde und suchtartige Tendenzen in der Liebe weit verbreitet, zum Beispiel Romanzensucht, Liebessucht oder Sexsucht.
Sie haben mich nach Tipps gefragt. Hier sind einige Vorschläge:
Ich würde Ihnen empfehlen, erst einmal eine längere Männerpause einzulegen (gute Freunde natürlich ausgenommen). Nur so unterbrechen Sie das Verhaltensmuster, das Sie selbst beschreiben. Sie könnten selber überlegen, was Sie alles in dieser Zeit nicht machen wollen (z.B. sich mit Männern treffen, flirten, Ihre Telefonnummer verraten, in Clubs gehen...).
In dieser Zeit könnten Sie sich mehr und liebevoller mit sich selbst beschäftigen. Sie könnten zum Beispiel Ihre Wohnung renovieren, ein Hobby wieder aufnehmen oder intensivieren, das Ihre Augen zum Glänzen bringt oder eine Reise machen. Schauen Sie gut, welche Menschen Ihnen gut tun - vielleicht gibt es ja in Ihrer Umgebung Freundinnen, die sich Ihr Leben ohne Männer gut eingerichtet haben.
Wichtig wäre es auch, dass Sie hinterfragen, welche Denkmuster Sie von Ihren Eltern und der Gesellschaft in Hinblick auf Männer übernommen haben. Bei vielen Frauen gibt es unterschwellig doch noch Gedanken wie: 'Ohne einen Mann bist du nichts wert' oder 'Wenn eine Frau Single ist, stimmt irgendetwas mit ihr nicht." Versuchen Sie, diese Gedanken durch möglichst viele und überzeugende Gegenargumente zu entkräften (z.B. indem Sie sich vor Augen führen, wie viele tolle Frauen Single sind).
Da Sie die Anerkennung von Männern suchen, wäre es ganz wichtig, dass Sie selbst sich viel Aufmerksamkeit und Anerkennung geben. Schreiben Sie sich zum Beispiel einen Brief, in dem Sie sagen, was Sie an sich mögen. Schenken Sie sich regelmäßig Blumen oder andere Dinge, die Sie freuen, und auch ein Geburtstagsgeschenk an Sie selbst darf nicht fehlen! Ziehen Sie sich nur für sich alleine schön an und machen Sie sich ein Kompliment für Ihr Aussehen. Das klingt vielleicht etwas komisch oder selbstverliebt, ist aber enorm wirkungsvoll. Nehmen Sie sich viel Zeit für Dinge, die Ihnen gut tun. Sei es die ruhige Lesestunde auf dem Bett oder der Sport, der Ihnen gefällt. Es ist ganz wichtig, dass Sie sich bemühen, dass es Ihnen selbst gut geht und Sie sich selbst lieben- auch ohne Mann.
Dabei wünsche ich Ihnen alles Gute
Herzliche Grüße
Julia Peirano

Liebe Leserinnen und Leser,
ich bin in diesem Blog sehr an einem Austausch interessiert und freue mich sehr über Ihre Rückmeldungen, eigene Erfahrungsberichte und Tipps. Aber bitte bleiben Sie dabei stets respektvoll und konstruktiv, sowohl der Ratsuchenden als auch anderen Lesern als auch mir gegenüber.
Mit freundlichen Grüßen
Julia Peirano


Wissenscommunity


Newsticker