HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Der geheime Code der Liebe : Wir schlafen nur zweimal im Jahr miteinander- und ich will doch ein Kind

Hallo Frau Peirano,
ich bin Celine, 32 Jahre alt und seit 8 Jahren mit meinem Freund (31 Jahre) zusammen. Wir beide sind beruflich stark eingebunden. Wir lieben uns sehr und führen eine harmonische Beziehung. Wenn wir uns streiten, wird es zwar richtig laut, aber ebenso vertragen wir uns wieder. Wir beide sind uns charakterlich sehr ähnlich und mögen es gerne gemütlich.
So weit, so gut. Nun zu meinen Sorgen: Wir haben sehr wenig Sex. Ich denke, es ist der wenigen freien Zeit geschuldet, denn abends nach der Arbeit sind wir beide ziemlich kaputt.
Wir haben bereits darüber gesprochen und ich hätte gerne, dass er die Initiative ergreift, aber... es passiert nichts. Von meinem Kinderwunsch weiß er, und er möchte auch gerne Kinder haben. Ich solle ihn nicht unter Druck setzen. Ich verstehe nun nicht, dass trotzdem Flaute herrscht. Ich warte sozusagen ab, weil ich ihn nicht nerven will. Ich fühle mich mit meinen Sorgen, dass es für ein Kind bald zu spät sein könnte, allein gelassen. Und schwanger wird man ja nun auch nicht sofort, schon gar nicht, wenn man zwei mal im Jahr miteinander schläft.
Haben Sie einen Tipp?
Vielen Dank!
Celine S.

Liebe Celine,

mir sind bei Ihrer Anfrage zwei Aspekte aufgefallen, die ich mit Ihnen teilen möchte:
Das eine ist: Es hört sich so an, als wenn Sie bei dem Gedanken an Sex mit Ihrem Freund sofort auch daran denken, ein Kind zu bekommen. Ich kann Sie da gut verstehen, denn Sie haben einen sehr großen Kinderwunsch und möchten alles dafür tun, um so bald wie möglich schwanger zu werden.
Ich vermute aber, dass Ihr Freund sich genau deswegen nicht wohl fühlt. Er hat Ihnen ja gesagt, dass Sie ihn nicht unter Druck setzen sollen. Viele Männer, deren Frauen unbedingt schwanger werden wollen, fühlen sich als Mann und Liebhaber nicht mehr wahrgenommen und angenommen. Sie haben das Gefühl, sie sollen - ich sage es mal etwas deutlich- als "Deckhengst" fungieren, und vielen vergeht dabei die Lust.
Und dazu kommt dann auch schon der zweite Aspekt, den Sie ansprechen: Sie sind beide beruflich sehr angespannt und abends meistens kraft-und lustlos. Ich kann mir vorstellen, dass Sex unter solchen Umständen wahrgenommen wird wie noch ein weiterer Punkt auf der ellenlangen To-Do-Liste, den man abhaken muss. Und ich glaube, dass genau dass Ihrem Freund keinen Spaß macht und er deshalb so lustlos ist. (Und ich glaube, für Sie ist es zur Zeit ähnlich, oder?)
Wie kommen Sie aus diesem Dilemma raus? Ich glaube, dass es wichtig ist, den Kinderwunsch wieder an zweite Stelle zu setzen und die liebevolle Begegnung in der Sexualität (und im Alltag) wieder als das Allerwichtigste zu betrachten.
Es wäre bestimmt gut, wenn Sie Ihrem Freund vermitteln können, dass Sie mit IHM schlafen möchten, weil Sie ihn lieben und ihm gerne nah sind. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie früher Sex initiiert haben: Haben Sie gemeinsam gebadet oder sich stundenlang gestreichelt oder ausgiebig miteinander gegessen, Wein getrunken und geredet? Und wie ist es jetzt?
Ich weiß zu wenig über Ihr Leben, um zu wissen, was Ihnen beiden gut tun würde. In der Regel hilft ein etwas längerer Urlaub, um sich wieder intensiver miteinander zu beschäftigen - auch sexuell. Aber auch Wohlfühlabende zu Hause oder in der Sauna tun vielen Paaren gut. Wichtig ist, dass Sie den Gedanken so weit wie möglich aus dem Kopf kriegen, möglichst schnell schwanger werden zu wollen.
Ich liebe die folgende Geschichte, die ich in solchen Situationen gerne erzähle: In den Bergen gibt es einen großen Stausee, und da es viel geregnet hat, läuft der See fast über und das Wasser drückt mit aller Kraft gegen die Staumauer. Der Wärter des Stausees steht verzweifelt an einer riesigen Schraube und dreht und dreht mit aller Kraft, doch nichts passiert. Er ist schon völlig rot im Gesicht vor lauter Anstrengung, doch das Wasser kann er nicht stoppen. Und endlich kommt ihm ein Gedanke: "Mensch, ich drehe ja die ganze Zeit in die falsche Richtung! Ich muss loslassen, einfach nur loslassen."
Ihnen alles Gute und herzliche Grüße
Julia Peirano

Wissenscommunity