HOME

Rechtschreibung: Brandenburg will umstrittene Lernmethode "Schreiben nach Gehör" verbieten

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst kündigte einen Fünf-Punkte-Plan zur Verbesserung der Lese- und Rechtschreibkenntnisse für Schüler an. Die umstrittene Methode "Schreiben nach Gehör" soll verboten werden.

Ein Kind schreibt mit einem Bleistift in ein Schreibheft

Umstrittene Methode "Schreiben nach Gehör" soll ab 2019 verboten werden (Symbolfoto)

Getty Images

Bildungsministerin Britta Ernst (SPD), kündigte am Mittwoch einen Fünf-Punkte-Plan zur Verbesserung der Lese- und Rechtschreib-Kenntnisse von Brandenburgs Schülern an. Wie die HAZ berichtet, sei das mäßige Abschneiden der Schüler beim nationalen Bildungsvergleich im Jahr 2016 der Grund für die Maßnahme.

Umstrittene Lernmethode "Schreiben nach Gehör" wird verboten

In Zukunft sollen die Tests und Arbeiten in allen Fächern nach Fehlern korrigiert werden – nicht nur im Unterrichtsfach Deutsch. Schulen sollen in allen Schulfächern verbindliche Zeiträume schaffen, für die Verbesserung von Sprachfertigkeiten. Von der Schulaufsicht soll das überprüft werden. Der Grundwortschatz, der in den Grundschulklassen eins bis vier vermittelt wird, soll rund 700 Wörter beinhalten.

Bildungsministerin Ernst kündigte an, dass ab dem Schuljahr 2019/20 die bisher umstrittene Lernmethode "Schreiben nach Gehör" verboten werden soll. Bei dieser Lernmethode schreiben die Kinder Wörter zunächst nach Gehör. Dabei wird "Fert" nicht zu einem "Pferd" korrigiert.  Die Rechtschreiboffensive beinhaltet, dass zukünftig die Fibel-Methode angewandt werden soll. 

Brandenburg: Lernen mit der Fibel

Bei dieser Methode werden Buchstaben und Wörter schrittweise, nach festen Regeln eingeführt. Die Fibel startet mit einfachen Worten, die lauttreu geschrieben werden. Kleine Wörter – wie beispielsweise der, die, das – werden komplett erfasst. Längere Wörter werden in Silben zerlegt, um die Erfassung der Wörter zu fördern. Das Fibel-Lernen beinhaltet Regeln, baut strukturiert aufeinander auf und setzt auf Übungsphasen. Die Texte in der Fibel werden an die heutige Realwelt der Kinder angepasst. Buchstaben, die neu hinzukommen, werden in den folgenden Übungstexten häufig wiederholt.

Grundschüler sollen mit der klassischen Fibel-Methode am besten die deutsche Rechtschreibung lernen. Zu diesem Ergebnis kam gerade eine Studie aus Bonn, die Lernerfolge von 3000 Grundschulkindern in Nordrhein-Westfalen analysierte. Bei dem Test wurden Kinder nach ihrer Einschulung auf Vorkenntnisse getestet. Anschließend seien fünfmal jeweils halbjährlich Diktate ausgewertet worden. Dabei sollen Kinder, die Rechtschreibung mit der Fibel-Methode gelernt hatten, am besten abgeschnitten haben. 

ky
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity