VG-Wort Pixel

Brief an die Tocher Ein Vater schreibt gegen den Schönheitswahn an

Träume gibt's nicht im Make-up-Regal: In einem Brief an seine Tochter versucht ein Vater, die Slogans der Beauty-Industrie umzudeuten.
Träume gibt's nicht im Make-up-Regal: In einem Brief an seine Tochter versucht ein Vater, die Slogans der Beauty-Industrie umzudeuten.
© Colourbox.de
Kelly Flanagan hält Make-up-Werbung für ein Instrument der Unterdrückung von Frauen. Mit einem Brief will er seine kleine Tochter vor den falschen Versprechen der Schönheitsindustrie zu bewahren.

Kelly Flanagan glaubt, er habe noch etwa fünf Jahre Zeit, um den Lauf der Geschichte zu verändern. Denn dann komme seine Tochter in das Alter, in dem Mädchen normalerweise anfangen würden, sich für Make-up zu interessieren. Aber Flanagan möchte nicht, dass sein Kind später einmal unter dem Schönheitswahn der Gesellschaft und den Manipulationsversuchen der Beauty-Industrie leidet. Deswegen hat er der Vierjährigen einen Brief geschrieben.

Ein Freund habe das Make-up-Regal im Supermarkt einmal als "einer der unterdrückerischsten Orte der Welt" bezeichnet, erinnert sich Flanagan darin. Um herauszufinden, was damit gemeint war, sei er nun selbst einmal in die Schminkeabteilung gegangen. "Ich fange an, ihm zuzustimmen." Besonders übel stößt dem Vater aus dem US-Bundesstaat Illinois die Sprache der Make-up-Werbung auf. "Worte haben Macht", schreibt er. "Und die Worte, die in diesem Regal zu lesen sind, haben besonders viel davon."

"Sie werden es versuchen"

Flanagan muss es wissen, er ist Psychologe und Buchautor. Und so setzt er seine Fähigkeiten dazu ein, seiner Tochter zu zeigen, was wahre Schönheit bedeutet - indem er die Begriffe und Slogans auf Mascara-Fläschchen, Puderdosen und Schminkepackungen umdeutet. Zum Beispiel so:

"Brilliante Stärke. Deine Stärke steckt nicht in deinen Fingernägeln, sondern in deinem Herzen. Finde in deinem Innersten heraus, wer du sein willst. Und dann lebe danach."

"

Wähle deinen Traum.

Aber nicht aus einem Supermarktregal. Du findest ihn an einem stillen Ort in deinem Innern."

"

Makellosigkeit.

Sei dir immer bewusst, dass es Makellosigkeit nicht gibt. Sie ist eine Illusion, erschaffen von denen, die dein Geld haben wollen."

"

Anti-Age.

Deine Haut wird Falten bekommen und deine Jugend wird verblassen, aber deine Seele ist alterslos. Sie vergisst nie, wie man spielt, genießt und feiert. Das einzige Altern, gegen das du ankämpfen musst, ist das deines Geistes."

Wenn ihr Make-up eines Tages trotzdem wichtig sei, werde er Verständnis haben, so Flanagan zu seiner Tochter. Und an alle Frauen gerichtet schreibt er: "Niemand kann eure Schönheit definieren, außer ihr selbst."

Hier können Sie dem Autor auf Twitter folgen

Timo Brücken

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker