HOME

Daddylicious: 17 Tipps für (werdende) Eltern

Für alle, die gerade die Wickelkommode zusammenschrauben oder die ersten Pampers einsortieren, hat Profi-Papa Mark Bourichter ein paar Ratschläge, die das Zusammenleben mit dem Baby vereinfachen.

Es gibt sie, die wirklich guten Ratschläge von Eltern an Eltern oder die, die es bald werden. In der letzten Ausgabe der Nido gab es 34 richtig gute Tipps in dem Dossier "Jetzt sind wir schlauer!". Wir durften ebenfalls dazu beisteuern und haben im Team nochmal weitergedacht. Hier sind weitere 17 Tipps für alle, die gerade die Wickelkommode zusammenschrauben, Pampers einsortieren oder sich überlegen, wie sie den Schokoladenfleck aus den Sitzbezügen bekommen. Viel Spaß damit. Die Liste kann im Kommentarfeld gerne erweitert werden!

#erziehung oder: Wenn Mama die Hauptrolle spielt

Ihr habt vor der Geburt besprochen, Euch die Erziehung und alle anfallenden Tätigkeiten rund ums Kind so gut es geht Hälfte/Hälfte aufzuteilen und bekommt das auch gut hin? Dann musst Du als Vater ganz besondern stark sein. Denn der Tag wird kommen, an dem Dein Kind nach Mama verlangt. Du wirst dann nicht helfen können. Mach Dir darum aber keinen Kopf. Und Du hast auch nichts falsch gemacht. Kinder entscheiden in jeder Situation selbst, wer ihnen am besten tut und helfen kann. Aber seid gewiss, auch der Ruf nach "Papa" wird kommen. Irgendwann...

Einen Erste-Hilfe-Kurs für Kleinkinder besuchen. Wenn wirklich etwas Schlimmes passiert ist es meist zu spät, wenn der Notarzt eintrifft. Zum Beispiel bei Erstickungsgefahr müssen Eltern wissen, wie gehandelt werden soll. Pflicht-Programm!

#familienkutsche oder: Wenn Verstand die Endorphine schlägt

Du denkst noch, beim Autokauf zählen Style, Hubraum und Drehmoment? Dann liegst Du falsch. Bei der Auswahl des perfekten Familienautos kommt es auf Kofferraumvolumen, Ablagefächer, Steckdosen, leicht zu reinigende Sitzbezüge und versenkbare Sonnenblenden in den hinteren Türen an. So steht in nur neun Monaten nicht mehr der sportliche Zweisitzer sondern ein spritsparendes Vernunftsauto an der Spitze Deiner automobilen Nahrungskette.

#rosa oder: Den Genderkampf könnt ihr nicht gewinnen

Ihr bekommt eine Tochter und habt vor den Geburt den glorreichen Vorsatz, sie nicht in rosa und lila einzukleiden, damit sie nicht wie ein Prinzesschen aussieht? Es wird nicht klappen. Spätestens dann nicht mehr, wenn die Kleine reden kann, einen ausgeprägten Willen hat und Euch ins Schuhgeschäft begleitet.

#tränen oder: Der Trick mit Karma

Nichts wegnehmen, austauschen. Alte Methode aus Burma.

#elternzeit oder: Die Bindung durch korrektes Zeitmanagement

Falls möglich: Home Office ab dem ersten Tag für beide Elternteile – auch wenn man die Arbeit spätabends nachholen muss. Eltern sollten so viel Zeit wie möglich mit den Kids verbringen. Und jeder Daddy sollte versuchen, seine Elternzeit zu nehmen. Richtig Spaß macht es ab dem sechsten Monat.

#ersteschritte oder: Der richtige Grip für den ersten Probelauf

Anti-Rutsch-Socken für die ersten zarten Stehversuche. Erspart Frust und blaue Flecken.

#herrschaftswissen oder: Mitreden statt Zuhören

Die App „Vater-werden. Schwangerschaft für werdende Väter“. Unterhaltsam informierend. Für 1,99 Euro im App-Store.

#dreckspatzen oder: In die Schuhe passen nicht nur Füße

Nach der Kita vor allen Dingen die Schuhe immer draußen vor der Tür ausziehen – der halbe Sandkasten versteckt sich darin. Der Rest steckt in den Klamotten.

#derständigebegleiter oder: Alarmstufe Rot bei Nichterscheinen

Jedes Kind hat ein Lieblingskuscheltier. Und Eltern sollten IMMER eine Kopie in der Hinterhand haben. Ihr fragt Euch warum? Kein Schlaf. Keine Beruhigung. Kein Spaß. Für alle Unverbesserlichen: Wartet ab, bis es einmal nicht zu finden ist.

#wasistphase oder: Ruhig bleiben und bis 100 zählen

Die ersten drei Jahre bestehen aus Phasen. Ich-will-nicht-einschlafen-Phase, ich-will-nur-mit-Mama-Phase, ich-will-mich-nicht-anziehen-Phase, ich-will-nicht-die-Zähne-putzen-Phase, ich-will-vorne-sitzen-Phase. Das Gute daran: Sie gehen wieder. Gelassen bleiben und keine Panik bekommen.

#allzweckwaffe - eine Decke für alle Lebenslagen

Die Baumwolldecke in weiß mit orangen Sternen von aden + anais ist die Allzweckwaffe zum Kuscheln, als Unterlage für unterwegs, als Sonnenschutz, als Decke. Sie ist nach drei Jahren immer noch im Einsatz.

#lauschangriff oder: Löwenfütterung im Sleepmodus

Warmes Wasser schon in der Thermoskanne bereithalten, statt nachts aufzukochen. Spart drei Minuten Sirenenalarm für das ganze Haus.

#sonnenbrand oder: Ich will kein Hoverboard! Ich will ne Pille für den Sonnenschutz!

Die Sonnenschutz-Pille mit LSF50+ ist da. Na? Hat sich kurze Erleichterung breit gemacht? Endlich kein Eincremen der Kinder mehr! Leider wird wahrscheinlich eher der Warp-Antrieb erfunden. In diesem Leben wird das nix mehr... Zusatz zu #wasistphase: ich-will-mich-nicht-eincremen-Phase. Hatte ich vergessen!

#schlafkomfort oder: Eine Nacht ohne Kopfnuss und Fuß im Gesicht

Ein großes Familienbett anschaffen. Ob Tochter ohne Sohnemann – sie werden bei Euch im Bett schlafen. Auch wenn die meisten Eltern genau das Gegenteil wollen. Sie werden bei Euch schlafen und sich breit machen, quer legen und um sich schlagen. Zwei Meter mal Zwei Meter Zwanzig misst unser neues Familienbett und wir bereuen jeden Tag, den wir nicht früher darin verbracht haben. Der meist kurze Schlaf MUSS erholsam sein. Diese Investition ist jeden verdammten Cent wert!

#dadbod oder: Die Wanne kann nicht nur Hunger

Auf das Bauchgefühl hören – Junge Eltern sind oft unsicher und es gibt viele Menschen da draußen, die es vermeintlich besser wissen. Wer dabei auf sein Bauchgefühl hört, der liegt meistens richtig. Gerade bei der Fremdbetreuung sollte das Bauchgefühl ein großes Mitspracherecht haben.

#cuisine oder: Der Chef grillt kocht selbst

Selber kochen anstatt Gläschen – alle Kinder die wir kennen, die selbstgekochtes Essen bekommen haben, sind heute vielseitiger in der Nahrungsaufnahme. Unser Sohn gehört leider nicht dazu und das ist etwas, was wir wirklich bereuen.

Wissenscommunity