HOME

Daddylicious: Das schlechteste Produkt für werdende Eltern

Mein Abi war nie besonders. Für ein Ingenieursstudium hat es auch nicht gereicht. Trotzdem hat mich das Thema Produkt-Design schon immer beschäftigt. Schlaue Leute bauen etwas, dass anderen Menschen das Leben leichter macht. Mal so ganz grob definiert. Und ab und zu stößt man auf Produkte, die jenseits jeder Nutzerorientierung sind. Das Schlimme daran: Nicht nur der Entwickler und die Designer sind daran Schuld. Wenn so ein Produkt auf den Markt kommt, müssen ja mehrere Personen grünes Licht gegeben haben: "Das wird der Knaller! Wann können wir damit in den Markt?" Diese Leute würde ich gerne mal kennenlernen. Zusammen mit den Entscheidern, die bei augenscheinlich grottoider Werbung für ihre Marke nicht bei ihren "Fähnchen" geblieben sind.

Doch zurück zum Kern des Anstosses. Wir haben uns dem Thema "Technikeinzug in den Alltag" ja bereits gewidmet. Und wir sind nicht der Meinung, dass dieses "Teufelszeug der Moderne" unser Leben kaputt macht. Ganz im Gegenteil. In vielen Bereichen erleichtert es uns die Organisation des Alltags und idealerweise schafft es Freiräume für andere Dinge. Dieses Produkt schafft auch Freiräume. Im Geldbeutel.

Libero BabyBuzz - die erste Smartwatch für werdende Eltern

Oh, Mann! Der skandinavische Windelhersteller namens Libero kommt mit einem "Gadget" um die Ecke, welches Signale auf eine Smartwatch sendet, wenn sich das Kind im Mutterleib bewegt. Bei jedem Tritt bekommt der Papa, der diese Streichholzschachtel am Handgelenk mit sich führt, eine Information. Ist das nicht toll? Jetzt müssen Paare sich endlich abends nicht mehr austauschen.

Frau: "Du Schatz, heute war Dein kleines Mädchen aber ganz schön aktiv!" Mann: "Jo, hab ich auch gespürt! Wo ist die Fernsehzeitung?"

Angeblich soll dieses System die Lösung für Frauen sein, denen es schwerfällt, den Mann in die Schwangerschaft mit einzubeziehen. Es sollen sogar Studien dafür in Auftrag gegeben worden sein. Diese belegen angeblich den Vorteil dieses Systems, seinen Partner emotionaler an sich zu binden. Was für ein Bullshit! Wenn man sich dann dieses weichgespülte Produktvideo anguckt (Ja, es gibt wirklich eins!), dann liegt schon fast die Vermutung nahe, dass es sich um ein Meisterstück der Öffentlichkeitstarbeit einer namhaften Agentur handelt.

Auch mit einem nur durchschnittlichen Abitur kann ich es fast nicht glauben, dass der Hersteller es damit ernst meint. Aber andersherum stellt dieser Windelhersteller seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel. Ein eigener Kundenclub und rund 70.000 Fans hat Libero auf Facebook. Und sie spielen durchaus sensible und beachtenswerte Themen wie Down-Syndrom bei Kindern. So wirklich passt das neue Produkt nicht zur Marke. Angeblich durfte dieser Kundenclub die Smartwatch schon testen und gegen Ende des Jahres soll der große "Rollout" mit anschließender Weltherrschaft folgen. Auf der Cebit werden sich die Journalisten und Blogger die Köppe einschlagen. Apple wird mit iPregnant im schöneren Design nachziehen und die Marke Pampers wird nach dem ersten Börsengang geschluckt und platt gemacht. Den Schweden gehört die Zukunft! Einen Preis hätten Sie bereits vor dem Launch gewonnen: Den Preis für das sinnloseste Produkt für Eltern. Wir machen uns mal Gedanken über die goldene Himbeere aus der Redaktion. So einige Kandidaten hätten wir schon auf der Agenda.

Doch zurück zum Thema, dem durchaus Aufmerksamkeit gewidmet werden darf. Werdenden Vätern fällt es sicherlich schwer, sich während der Schwangerschaft in die Rolle der werdenden Mutter zu versetzen. Ich würde sogar behaupten, dass es uns gar nicht möglich ist. Diese "Lücke" schließt man sicherlich nicht mit einer Smartwatch, sondern eher mit Information und echtem Dialog. Also der Konversation zwischen zwei Menschen ohne technische Hilfsmittel. Um mitreden zu können, was in welchen Phasen der Schwangerschaft im Bauch der Mutter passiert oder wie die Frau durch eine Schwangerschaft beeinflusst wird, sollte vorher ein Buch zur Hand nehmen. Oder eben ganz modern eine App herunterladen.

Die Quelle (für alle, die schwedisch können): www.libero.se

Wissenscommunity

  • Mark Bourichter
    Mark Bourichter