VG-Wort Pixel

Florida Dieses High five schweißt sie zusammen – wie sich ein Fußball-Star und ein kleiner Junge fanden


Manchmal treffen sich zwei Menschen und verspüren sofort einen direkten Draht zueinander. Insbesondere, wenn sie eine Ähnlichkeit teilen. Diese Verbindung spürt der 21 Monate alte Joseph zu Carson Pickett, einem Fußball-Star seines Heimatvereins.

Carson Pickett ist 26 Jahre alt, steht beim Verein Orlando Pride in der Profiliga im Frauenfußball unter Vertrag und spielt ebenfalls für Brisbane Roar in Australien. Joseph Tidd ist 21 Monate alt und bereits ein großer Fan seines Heimatvereins aus Florida. Doch zu dieser einen Fußballerin hat er einen ganz eigenen Draht, denn die beiden teilen das gleiche Schicksal: Sie kamen ohne ihren linken Unterarm zur Welt. Das Lachen, mit dem er Pickett begrüßt, wenn sie sich mit ihrem besonderen High five begrüßen, begeistert zurzeit tausende Menschen. Picketts Trainerin und Mentorin Becky Burleigh hat das Foto der beiden auf ihrem Twitter-Kanal geteilt und damit mehr als 37.000 Leute erreicht. "Wir brauchen mehr davon in unserer Welt", schrieb sie in ihrem Tweet. "Retweet, um Freude zu verbreiten", fordert sie die Fans auf und bedankt sich bei ihrer Spielerin.

Pickett und Joseph sind sich zum ersten Mal im April begegnet, berichtet "News.com.au". Damals hatte Josephs Vater ein Video von dem ersten Treffen der beiden auf dem Instagram-Kanal geteilt, den er für seinen Sohn eingerichtet hat. Für die Begegnung hatten der Club und das sogenannte Lucky Fin Project gesorgt, eine Organisation, die Aufmerksamkeit für Menschen mit besonderen Gliedmaßen weckt. Dort sind sowohl Pickett als auch Josephs Familie Mitglieder. Fox News hatte darüber berichtet, wie begeistert der normalerweise eher introvertierte Junge bei dem Treffen mit Pickett war.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Joseph soll wissen, dass er alles tun kann"

Jedes Mal, wenn sich Pickett und Joseph sehen, begrüßen sie sich nun auf ihre einmalige Weise. Miles Tidd, Josephs Vater, möchte seinem Sohn zeigen, dass ihm die ganze Welt offensteht. Dass er trotz einer fehlenden Hand alles machen kann, was andere Menschen tun. Dem Fernsehsender hatte er gesagt: "Er sieht irgendwie, wer so aussieht wie er und glaubt, er sei mit den Menschen verbunden." Miles Tidd beschreibt, dass er diese Art der Bindung gar nicht beschreiben könne. "Carson glaubt, dass sie alles tun kann und das ist die Haltung, die wir uns für Joseph wünschen", sagte er.

Pickett berichtete ihrem Verein, dass sie früher zu Hause nie von "nicht können" sprechen und deswegen einen Wettkampf ausschlagen durfte. "Das war wie ein Schimpfwort in unserem Haus." Sie glaubt, dass sie deswegen nie aufgibt, schon weil sie dann sich selbst und ihre Eltern enttäuschen würde – und Familie bedeute ihr alles. Natürlich sei es manchmal hart und sie hätte auch schlechte Tage, aber die Menschen um sie herum würden ihr helfen und sie glücklicher machen.

Dass Pickett und Joseph sich in dieser Saison noch wiedersehen werden, ist bereits sicher.

Quellen:Instagram Carson Pickett, Instagram tiddbit_outta_hand, Twitter Becky Burleigh, "News.com.au"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker