HOME

Nach Kaiserschnitt: Bei dieser Krankenhausrechnung vergeht einem das Lachen

Dass man vor einer Entbindung lange sparen muss, wissen werdende Eltern in den USA. Doch über einen Rechnungsposten nach einem Kaiserschnitt hat sich ein Paar gewundert.

Schreiendes Baby

Zum Schreien! Über ihre Krankenhausrechnung nach einem Kaiserschnitt haben sich die Eltern kaputtgelacht, denn ein Posten darauf ist wirklich absurd. (Symbolbild)

Bei einem solchen Posten auf einer Krankenhausrechnung möchte man am liebsten gleich die Ethikkommission anrufen. Dass ein frischgebackener Vater darüber lachen musste, kann also wohl nur an der Endorphinausschüttung durch die Geburt seines Sohnes erklärt werden. User halfthrottle beschreibt bei Reddit, was genau passiert ist: "Während des Kaiserschnitts fragte die Hebamme meine Frau, ob wir Hautkontakt wollten, sobald das Baby auf der Welt ist. Wozu wohl jeder ja sagen würde. Heute haben wir das allerdings auf der Rechnung wiedergefunden und mussten herzlich lachen." Parallel dazu veröffentlicht der junge Papa das Beweisfoto bei Imgur.

"Skin to skin after C-Sec", lautet der "erhaltene Service", der von dem Krankenhaus mit 39,35 US-Dollar in Rechnung gestellt wird, "Hautkontakt nach Kaiserschnitt". Mit anderen Worten wurde der Mutter das Baby auf die Brust gelegt, wie es nach einer Geburt üblich ist, wenn Mutter und Kind wohlauf sind. 

Mit verklärtem Blick

Doch halfthrottle regt sich nicht auf. Im Gegenteil, er denkt gern daran zurück: "Die Hebamme ließ mich das Baby halten, als es bei meiner Frau an Hals und Brust lag. Sie lieh sich sogar meine Kamera und machte ein paar Bilder von uns. Jeder Beteiligte war wunderbar, wir haben nur positive Erfahrungen gemacht. Wie mussten nur kichern, als wir das auf der Rechnung entdeckten."

Besonders lobte der Vater die Qualität der Fachkräfte im Krankenhaus: "Das ist nicht die einzige Rechnung, die wir erhalten werden, aber wir wussten, worauf wir uns eingelassen und haben extra dafür gespart. Es ist beeindruckend, Ärzte und Schwestern auf diesem Niveau arbeiten zu sehen."

Der Vater wollte mit der Veröffentlichung der Rechnung also nicht, wie man hätte vermuten können, das Krankenhaus anprangern. Er war tatsächlich lediglich amüsiert über den Skin-to-skin-Betrag – und wollte möglicherweise die Welt wissen lassen, dass er nun Vater ist.

bal

Wissenscommunity