HOME

Disziplinarmaßnahme: Mutter landet im Gefängnis, weil sie ihrer Tochter das Handy weggenommen hat

Weil ihre Tochter Probleme in der Schule hatte, verordnete Jodie May der Teenagerin eine Handypause. Das brachte die Mutter sogar hinter Gitter.

Mädchen mit Handy

Das Smartphone ist für Teenager ein alltäglicher Begleiter (Symbolbild)

Picture Alliance

Manchmal brauchen Eltern Druckmittel. Und so wie in ihrer eigenen Kindheit wohl das Fernsehen der effektivste Ansatzpunkt war, um sie zu bestrafen oder auch zu motivieren, ist es bei den Kids von heute meist das Handy. Eine Frau aus Michigan hat diese Disziplinarmaßnahme allerdings sogar ins Gefängnis gebracht.

Jodie May hatte ihrer Tochter ihr iPhone weggenommen, weil die 15-Jährige Probleme in der Schule hatte. Eine kleine Handypause sollte sie wieder zurück in die Spur bringen und ihr helfen, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Jodie May ahnte nicht, dass daraus ein kleiner Kriminalfall entstehen sollte.

Zwei Stunden in einer Gefängniszelle

Kurz nach dem Vorfall tauchte ein Polizeibeamter vor ihrer Tür auf, gerade als sie ihr vier Wochen altes Baby stillte. "Er sagte mir, dass er mich festnehmen würde, und ich fragte, ob ich mich nicht selbst nach dem Wochenende stellen könnte, weil ich ein Neugeborenes habe", schilderte May beim Fernsehsender "ABC 13" die Szene. Der Polizist blieb aber hart und brachte May aufs Revier. Dort verbrachte sie zwei Stunden in einer Gefängniszelle und musste für ihre Freilassung eine Kaution von 200 Dollar bezahlen. Der Vorwurf: Diebstahl.

May war fassungslos: "Ich wüsste gern, wie es so weit kommen konnte. Ich habe mein Kind gemaßregelt und dann bin ich diejenige, der Handschellen angelegt werden." Sie sei einfach nur eine besorgte Mutter gewesen, die das Beste für ihr Kind im Sinn gehabt hätte. Im Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass ihr Ex-Mann, der Vater der 15-Jährigen, den Fall zur Anzeige gebracht hatte. Er hatte seiner Tochter das Smartphone zu Weihnachten geschenkt.

Vor Gericht konnte der Fall dann auch relativ schnell zu den Akten gelegt werden. Nur nach wenigen Minuten Verhandlung verließ Jodie May den Gerichtssaal, ohne weitere Konsequenzen fürchten zu müssen.

Kreative Herausforderung: Warum es gut für Kinder ist, sich mal zu langweilen
epp
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity