HOME

Pringles-Dose voller Urin: Was Mütter alles beim Aufräumen in Teenager-Zimmern finden

Normalerweise räumt ihr 13-jähriger Sohn samstags sein Zimmer selbst auf. Als er ein Wochenende nicht zu Hause ist, übernimmt seine Mutter den Job. Was sie fand, berichtet sie bei einem Mütterportal.

Typisch Teenager-Zimmer: kuschelig vollgemüllt

Typisch Teenager-Zimmer: kuschelig vollgemüllt

Teenager rauben ihren Eltern den letzten Nerv. Wenn sie überhaupt mal zu Hause sind, lungern sie auf ihrem Bett herum, chatten, spielen oder schlafen. Neben ihnen auf dem Fußboden türmen sich getragene Unterhosen, stinkende Socken, verschwitzte T-Shirts, verdreckte Jeans - und mehr. Die tägliche Ermahnung, das eigene Zimmer aufzuräumen, wird mit einem Grunzen beantwortet, doch es passiert nichts. Gelegentlich platzt den Eltern, in der Regel Müttern, dann der Kragen, sie nutzen die Abwesenheit des Kindes und räumen auf. Was eine Mutter dabei fand, berichtet sie beim Mütterportal Mumsnet unter dem Namen "myotherusernameisbetter".

"Ich weiß, er ist absolut in der Lage, sein Zimmer selbst aufzuräumen. Aber heute war mein zweiter Sohn, 13, für einen Tag weg und ich musste mir die Zeit vertreiben, bis ich meine Mutter im Krankenhaus besuchen konnte. Also habe ich mich seinem Zimmer gewidmet. Normalerweise räumt mein Sohn samstags seine Wäsche und alles andere selbst auf, aber heute ist er seit 9 Uhr unterwegs und kam nicht dazu. Bei uns gibt es eine "Kein Essen im Schlafzimmer"-Regel. Was ich neben dreckiger Wäsche trotzdem fand:
2 leere Saftflaschen
1 leeres Smoothie-Tetra-Pak
1 leeren Milchshake-Behälter
6 leere Cracker-Schachteln
3 Apfelstrünke
1 Stapel Orangenschalen
1 Stapel Bonbonpaier
Popcorn-Reste
2 Plastikschalen
2 Plastiktassen

... und eine Pringles-Dose voller Urin!
Wir müssen reden, wenn er nach Hause kommt."

Warum??

Es entspinnt sich eine rege Unterhaltung auf dem Mütterportal. "Eine Pringles-Dose voller Urin - warum???!! Sag bitte, dass du das erkannt hast, bevor du sie umgestoßen hast?", fragt "GermaineHobnob" nach. Die Mutter antwortet: "Der Deckel war drauf - ich wollte sie aufheben und dachte sie sei leer und deswegen leicht - aber sie war schwer und mit Flüssigkeit gefüllt. Dann habe ich den Deckel geöffnet und dran gerochen. ... Ich habe keine Ahnung, warum er das gemacht hat, sein Zimmer ist neben dem Bad. Wir haben vier Toiletten für vier Leute in unserem Haus ..."

Nach einigem Hin und Her auf der Suche nach einer Antwort, warum der Junge nicht aufs Klo ging, hat offenbar "MistressMerryWeather" die Lösung: "Ist er ein Gamer? Vielleicht war er in einer Art Battle, konnte den Rechner nicht verlassen und musste richtig dringend pinkeln?" "Ja", antwortet die Mutter, in ihrer Reaktion liest man die Erleichterung heraus, "er ist ein Gamer! Das ist wahrscheinlich genau der Grund! Obwohl sein Zimmer, wie gesagt, genau neben der Toilette liegt ... Jetzt frage ich mich allerdings gerade - er hat die Pringles in seiner Weihnachtssocke bekommen - ob er sie seit Monaten ausleert und zu diesem Zweck nutzt ..."

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity