HOME

Helfer mit Herz: Zweijähriger braucht eine Gehhilfe. Im Baumarkt basteln zwei Mitarbeiter sie ihm zusammen

Der zweijährige Logan aus den USA hat wegen einer Krankheit Schwierigkeiten beim Laufen. Seine Eltern wollten mit Baumarkt-Utensilien einen Rollator für ihn bauen. Zwei Angestellte dort zeigten Herz und montieren die Gehhilfe für ihn zusammen.

In einem solchen Baumarkt baute man für den zweijährigen Logan einen Rollator

Einige Mitarbeiter dieser US-Baumarktkette sind deutlich hilfsbereiter als üblich

Getty Images

Damit hatten Christian und Justin Moore aus dem US-Bundesstaat Georgia nicht gerechnet. In einem Baumarkt wollten sie für ihren zweijährigen Sohn Logan Utensilien kaufen, um ihm einen Rollator zusammenzubauen. Logan hat Muskelhypotonie, eine Erkrankung, bei der es einen Mangel an Muskelstärke und Muskelspannung gibt. Dadurch kann er nicht richtig Laufen und benötigt Hilfe.

Deshalb hatten die beiden Eltern bei Youtube nach einer Anleitung gesucht, wie man selbst eine Gehhilfe bauen könnte – und wurden fündig. "Ich habe ein Video gefunden, in dem es ganz einfach aussah, habe eine Liste gemacht und bin zum Home Depot, um zu sehen, ob sie alles haben, was wir brauchten", erzählt Christian Moore dem Sender CNN.

Mutter gerührt von der Hilfe für ihren Sohn

Im Baumarkt fragten sie, ob man ihnen helfen könne, alles auf der Liste zu finden. Was dann passierte, habe sie fassungslos gemacht, so Christian laut CNN. Denn es erschienen der Filialleiter und ein weiterer Angestellter. "Sie haben angefangen, die Teile zusammenzusuchen und uns gesagt, sie würden es für uns zusammenbauen und dafür kein Geld verlangen. Wir sollten uns ein Eis holen und in einer Stunde wiederkommen", erzählt die Mutter.

Als sie zurückkamen, war der Rollator fertig – und sogar mit Logans Namen versehen. "Ich konnte nicht glauben, das sie das getan haben. Ich musste mich sehr zusammenreißen, um nicht zu weinen. Es ist nicht einfach für meinen Sohn. Einige Sachen, die für die meisten Kinder in seinem Alter einfach sind, fallen ihm schwer", sagte Moore und ergänzte: "Es gibt so viele Kinder da draußen mit Hypotonie, mehr als man denkt. Ich bin dankbar, dass es noch gute Menschen gibt, die einem helfen."

USA: Polizist schlägt Autoscheibe ein, um Baby zu befreien

Quellen: CNN, CBS

rw
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(